Ethisch handeln: Herausforderungen der Gegenwart im Film

Neue Filme kennenlernen - Filme im Religionsunterricht einsetzen

Film und Religionsunterricht – das passt zusammen. Das Kino wirft fragende und bewegende, deutende und suchende Blicke auf die Welt und hilft, sie besser zu verstehen. Filme sind Medien der Weltdeutung und Sinnvermittlung. Sie stellen eine Welt dar mit ihren Widersprüchen und Ambivalenzen und thematisieren damit eine große Frage: Wie können wir echt und hoffnungsvoll (zusammen-)leben in einer globalisierten Welt, die geprägt ist von Konflikten, unterschiedlichen Lagern und konfrontativen Weltdeutungen. Die diesjährige Veranstaltung der Reihe „Filme im Religionsunterricht“ macht die ethischen Herausforderungen der Gegenwart zum Thema. In Filmsequenzen, Dokumentarfilmen und dem „Film zum Abend“ rücken diese in den Fokus und werden Anlass zu Gesprächen und Überlegungen, wie der Einsatz im Religionsunterricht möglich ist.Film und Religionsunterricht – das passt zusammen. Das Kino wirft fragende und bewegende, deutende und suchende Blicke auf die Welt und hilft, sie besser zu verstehen. Filme sind Medien der Weltdeutung und Sinnvermittlung. Sie stellen eine Welt dar mit ihren Widersprüchen und Ambivalenzen und thematisieren damit eine große Frage: Wie können wir echt und hoffnungsvoll (zusammen-)leben in einer globalisierten Welt, die geprägt ist von Konflikten, unterschiedlichen Lagern und konfrontativen Weltdeutungen. Die diesjährige Veranstaltung der Reihe „Filme im Religionsunterricht“ macht die ethischen Herausforderungen der Gegenwart zum Thema. In Filmsequenzen, Dokumentarfilmen und dem „Film zum Abend“ rücken diese in den Fokus und werden Anlass zu Gesprächen und Überlegungen, wie der Einsatz im Religionsunterricht möglich ist.

Termin
14.06.2018, 14:30 Uhr
- 15.06.2018, 13:30 Uhr
Ort
Tagungshaus des Bischöfl. Priesterseminars
Neue Str. 3
31134 Hildesheim
Zielgruppe

Religionslehrkräfte

Referentin / Referent

Michael M. Kleinschmidt, Medienpädagoge und Filmkritiker, Künstlerischer Leiter des Kirchlichen Filmfestivals Recklinghausen, Autor von medienpädagogischen Materialien, Münster

Leitung / Ansprechperson
Ulrich Kawalle, StD i.K., Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim
Veranstalter
Bischöfliches Generalvikariat, Hauptabteilung Bildung
Anmeldefrist
18.05.2018
Kosten

Der Teilnahmebeitrag incl. Übernachtung und Verpflegung beträgt 40,00€

Bei Absage der Teilnahme ab 3 Wochen vor Beginn wird die Hälfte der Teilnahmegebühr berechnet, bei Absage ab drei Tagen vor Beginn wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt

Die Veranstaltung gilt als dienstliche Veranstaltung, für die Dienstbefreiung beantragt werden kann. Die Anmeldung erfolgt beim Veranstalter. Vom Veranstalter erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Information und Anmeldung
Christa Holze
christa.holze(ät)bistum-hildesheim.de