Es werde Licht!

Der Hildesheimer Dom wird am 8. September zum ersten Mal nachts angestrahlt

Hildesheim (bph) Hell erstrahlen wird das Welterbe Hildesheimer Dom zum ersten Mal offiziell in der Nacht vom Samstag, 8. September. Bischof Norbert Trelle legt gegen 21.30 Uhr den Schalter um und startet damit die Domillumination. Das Bistum und die beiden Sponsoren EVI Energieversorgung Hildesheim und E.ON Avacon feiern dieses historische Ereignis mit einem Fest auf dem Domhof, zu dem jeder eingeladen ist.

Techniker verlegen zur Zeit 29 Energiespar-Halogenmetalldampflampen und 22 LED-Module auf dem Domhof beziehungsweise bringen sie am Dom fest an. Gleichzeitig werden vier Aufsatzleuchten an der bestehenden Straßenbeleuchtung ausgetauscht, um den Gesamteindruck des Platzes harmonisch zu gestalten. Mit Halogen- und LED-Licht schaffen die Experten der beauftragten Firma Philips dann eine ausgewogene Lichtinstallation, die bestimmte architektonische Merkmale des Doms herausarbeiten wird und damit die Gesamtwirkung des Gebäudes unterstreicht. Die Leistung der Domillumination beläuft sich auf rund 2,6 Kilowatt. Eingeschaltet wird die Illumination künftig gemeinsam mit der Straßenbeleuchtung, entsprechend der jeweiligen Jahreszeit im Winter früher als im Sommer.

Die erste Nacht der Domillumination soll gefeiert werden. Das Bistum und die Sponsoren laden gegen 21.30 Uhr auf den Domhof ein, wo sich jeder bei einem Glas Wein, Wasser und Brezeln bedienen kann. Dommusikdirektor Thomas Viezens und der Bläserkreis St. Michael untermalen diesen Abend musikalisch.