Leben verlängern?

Bistum Hildesheim lädt zu einem „Forum Patientenverfügung“

Hildesheim (bph) Die moderne Medizin kann Segen, aber auch Fluch sein, wenn sie unnötig Leben verlängert. Viele Menschen möchten dies für sich ausschließen und unterschreiben eine Patientenverfügung. Doch was ist dabei zu beachten? Dies klärt das „Forum Patientenverfügung“ zu dem das Bistum Hildesheim, Caritas sowie St. Bernwardkrankenhaus am Samstag, 12. April, von 14.30 Uhr bis 17 Uhr in das St. Bernwardkrankenhaus, Mehrzweckraum Ebene 0, einladen.

Jeder Mensch kann für sich selbst bestimmen, ob er bei schwerer Krankheit oder nach einem Unfall lebensverlängernde Maßnahmen wünscht. Probleme gibt es vor allem dann, wenn ein solcher Patient nicht mehr selbst entscheiden kann, weil er zum Beispiel im Koma liegt. In solchen Fällen müssen Ärzte und Angehörige nach dem mutmaßlichen Willen des Patienten entscheiden. Gut, wenn der Betroffene rechtzeitig in einer Patientenverfügung seinen Willen kundgetan hat.

Über die rechtlichen Aspekte einer solchen Patientenverfügung informiert nach der Begrüßung durch Schwester M. Canisia Corleis Joachim Buhlmann, Richter am Amtsgericht Hildesheim. Prof. Dr. Georg von Knobelsdorff, Chefarzt Anästhesie und Intensivmedizin am Bernwardskrankenhaus spricht dann über die medizinischen Aspekte einer solchen Verfügung. Danach bleibt genügend Zeit zur Diskussion. Das Forum endet gegen 17 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung wird erbeten bis zum 4. April beim Bischöflichen Generalvikariat, Telefon (05121) 17493-12.