Philippinischer Kardinal predigte im Hildesheimer Dom

Bundesweiter Monat der Weltmission ist heute eröffnet worden – Solidaritätsaktion läuft bis zum 23. Oktober

Mit einer Bischofsmesse ist heute im Hildesheimer Dom der bundesweite Monat der Weltmission eröffnet worden.

Der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle feierte den Gottesdienst mit den philippinischen Erzbischöfen Kardinal Luis Antonio Tagle und Kardinal Orlando Quevedo, missio-Präsident Prälat Dr. Klaus Krämer und weiteren Gästen aus den Philippinen. Sie sind in diesem Jahr das Beispielland für die weltweit größte katholische Solidaritätsaktion, dem Monat der Weltmission.

Kardinal Tagle dankte den deutschen Katholiken für Ihre Solidarität und Verbundenheit, die sie der katholischen Kirche der Philippinen seit vielen Jahren erwiesen. In seiner Predigt ging der Kardinal auf die große Probleme seines Landes ein, darunter die Ausbeutung schwacher und armer Menschen, die Gewalt in Familien und Gemeinden, der Missbrauch natürlicher Ressourcen und die Taifune.

"Unsere Stütze ist dieser Glaube, den wir uns bewahren konnten und der zwar nicht immer groß sein mag, aber echt ist. Wir hören nicht auf, Gottes Versprechen von Gerechtigkeit und Barmherzigkeit zu bezeugen. Und wir staunen, wenn wir dann so viel Gutes in dieser gebrochenen Welt sehen", sagte Tagle.

Prälat Krämer, Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks missio Aachen, eröffnete den bundesweiten Monat der Weltmission. Er sagte: "Wir danken unseren Gästen für ihr großartiges, lebendiges Glaubenszeugnis im Einsatz für die Familien und Ärmsten der Armen auf den Philippinen. Das ist ein hoffnungsvolles Zeichen für die Zukunft dieses so schönen Landes. Es ermutigt  uns aber auch hier in Deutschland, als Christen immer für die Sorgen und Nöte der Menschen da zu sein. “

Der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle dankte den philippinischen Gästen "von Herzen für die Kraft und die Fröhlichkeit, die aus Ihrem Glauben kommt". Der Glaube mache weit im Herzen und im Gestus.

Die Kampagne wird am Sonntag der Weltmission am 23. Oktober abgeschlossen. Dann findet zeitgleich in über 100 Ländern eine Kollekte für die Arbeit der 1.100 ärmsten Diözesen der katholischen Kirche in Afrika, Asien und Ozeanien statt. Sie erbrachte 2015 weltweit etwa 87 Millionen Euro. missio Aachen sammelte dafür cirka 3,75 Millionen Euro. missio Aachen hat für die Kampagne rund ein Dutzend Gäste der katholischen Kirche aus den Philippinen eingeladen, die bis 23. Oktober in über 300 Veranstaltungen in Deutschland über ihr Land berichten werden.

Musikalisch gestaltet wurde die Bischofsmesse vom Grand Choir der philippinischen Gemeinden Hamburgs und der Mädchenkantorei der Hildesheimer Dommusik unter der Leitung von Domkantor Dr. Stefan Mahr. Im Anschluss an den Gottesdienst fand eine Begegnung mit philippinischem und deutschem Essen auf dem Domhof statt.