Christsein angesichts der Klimakatastrophe

Online-Studiennachmittag der Hauptabteilung Bildung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Katechetenverein (dkv) und der Hauptabteilung Pastoral

Religionspädagogische und pastoraltheologische Perspektiven

Welche Herausforderungen stellen sich für unser christliches Handeln angesichts der fortschreitenden Zerstörung unserer Schöpfung? Was können wir konkret tun in Schule und Pastoral? Diesen Fragen geht am nächsten dkv-Tag einer der prominentesten Forscher auf diesem Gebiet, Prof. Dr. Markus Vogt aus München, als Hauptreferent nach. Er wird die wichtigsten Fakten zum Thema referieren sowie ökotheologische und spirituelle Impulse für eine große Transformation im Verhältnis von Mensch, Schöpfung und Umwelt geben. Es werden Handlungsfelder im Alltag, in der Schule und in der Pastoral aufgezeigt. In den anschließenden Foren geht es konkret um Umsetzungsmöglichkeiten in der Grundschule, den weiterführenden Schulen und in der Pastoral. Durch die Veranstaltung wird vor allem deutlich werden, inwiefern der Klimawandel einen notwendigen Kontext der Gottesrede in der Gegenwart und einen Bewährungsort unserer christlichen Hoffnung darstellt.

1. Pastorales Forum Engagierte Spiritualität – ein Erfahrungsbericht In der aktuellen Klimabewegung spielt Spiritualität als Frage nach dem Sinn des Engagements und einer „Praxis der Hoffnung“ eine große Rolle. Welche (ökumenischen) Beiträge könnten die Kirchen und einzelne Christ*innen als aktiver und begleitender Teil der Bewegung aus ihrer Tradition einbringen? Thomas Zeitler, ev.-luth. Pfarrer in Bayern und Aktivist bei Extinction Rebellion

 2. Religionspädagogisches Forum Grundschule Über die Schöpfung staunen – Schöpfung bewahren – Bibel und Naturwissenschaft zusammen sehen Grundlage für ein zeitgemäßes christliches Schöpfungsverständnis ist die korrekte Deutung der biblischen Texte sowie deren Vereinbarkeit mit heutigem naturwissenschaftlichem Wissen. Beidem gehen wir mit Hilfe von Texten aus dem „Buch vom Anfang von allem“ (von R. Oberthür) nach und entwickeln daraus resultierende Perspektiven für den RU. Referent: Rainer Oberthür, Dozent für Religionspädagogik, Aachen

 3. Religionspädagogisches Forum weiterführende Schulen „Bewahrung der Schöpfung“ Neue Medien für unterschiedliche Lehr- und Lernszenarien für den RU Sek I Es geht u.a. um Lernplattformen, die einen Zugang zu qualitätsgesicherten freien Bildungsmaterialien (OER) für den RU ermöglichen, sowie verschiedene „Spiel- Elemente“(Gamification) zum Thema. Dr. Anne-Elisabeth Roßa, Universität Hildesheim

Termin
23.02.2022, 15:00 Uhr
- 23.02.2022, 18:15 Uhr
Ort
Zielgruppe

Religionslehrkräfte aller Schulformen sowie Mitarbeiter*innen

in Gemeinden und kirchlichen Jugendverbänden

Leitung / Ansprechperson
Dipl.-Theol. Renate Schulz,Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim, Hauptabteilung Bildung; Dr. Carmen Diller, Referentin für theologische Grundsatzfragen

Anmeldung: Standard | Nur Kontaktdaten

Anmeldung

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Datenspeicherung*
Anmeldefrist
15.02.2022
Kosten

10 Euro (dkv-Mitglieder 5 Euro)

Information und Anmeldung
Jana von Berg
http://[email protected];zusätzlich