Burnout und Stress mehr verstehen

Kontemplation ist ein Weg des Lebens. Sie kann uns helfen, tiefer in das Leben hineinzuschauen, in Beziehung zu allem Lebendigen und zu Gott zu sein und zu bleiben. Sie ist nicht nur auf den einzelnen bezogen, sondern weitet unser Sichtfeld und führt hinaus auf die Straße, in diese Welt hinein.

 Und daraus ergeben sich Fragen: Wie könnte ein kontemplativer Lebensstil aussehen, der die Übung der Kontemplation, der Meditation, der Exerzitien, … ernst nimmt? Und was bedeutet dieser Lebensstil konkret für jeden einzelnen von uns? So kann dieser Weg eine Möglichkeit sein herauszufinden, wie wir mit Zeiten wie diesen umgehen können und selbst in schwierigsten Situationen miteinander und dem Göttlichen verbunden bleiben.

Dieser Vortrag möchte diesen Erkenntnissen nachgehen. Dazu gibt es kleine Übungen, verbunden mit Impulsen und einfachen Körpergebärden.

Wegen der Unsicherheit bezüglich der Corona-Bestimmungen, bittet der Veranstalter um eine kostenlosen Anmeldung über die Homepage des Klosterherbstes.

 

Das ist der Klosterherbst:

Das Leben ist auf vielfältige Weise bedroht und wir sehen uns vielen Herausforderungen gegenübergestellt. Wir Mönche aus der Cella Sankt Benedikt möchten daher in diesem Klosterherbst (Festival klösterlicher Lebenskunst) der Frage nachgehen, welche Hinweise uns das Leben selber gibt, wie ein gutes und nachhaltiges Leben geführt und erlebt werden kann. Durch Vorträge, Konzerte und Workshops möchten wir uns verschiedenen Antworten annähern und neue Haltungen einüben.

Termin
08.10.2022, 19:30 Uhr
Ort
digital
Referentin / Referent

Gerda Maschwitz (Diplompädagogin und Heilpraktikerin, Eutonie-Theraoeutin und Eutoniepädagogin), Rüdiger Maschwitz (Pfarrer i. R. und Diplompädagoge, Kontemplationslehrer und Eutoniepädagoge, Author)

Veranstalter

cella sankt benedikt