„Was darf man denn eigentlich noch?!“

Nähe und Distanz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Seit vielen Jahren wird über sexualisierte Gewalt in pädagogischen Kontexten diskutiert. Dies hat den – gewünschten Effekt – einer größeren Sensibilität für diese Problematik.

 

Die Diskussion führt aber häufig auch zu Verunsicherung, vor allem bei Männern. Viele haben die Sorge, zu Unrecht in Verdacht geraten zu können. Und bei der Vorstellung in eine solche Situation zu geraten, fehlt ihnen oft das Vertrauen in eine sachgerechtet Aufklärung. „Bei einem solchen Vorwurf bleibt immer was hängen“ lautet eine weit verbreitete Befürchtung. Bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stehe man doch heute immer „mit einem Bein im Gefängnis“ sorgen sich viele.

In der Folge sucht man häufig nach klaren Regeln, um falschen Verdacht zu verhindern. Diese Regeln – so wird dann häufig gesagt – dienten dem Kinderschutz. Ein sehr typisches Beispiel hierfür: „Lass immer die Tür offen, wenn du allein ein Gespräch mit einem Mädchen (oder Jungen) führst!“

Diese Verunsicherung von Männern und Frauen, die mit Mädchen und Jungen arbeiten, gilt es ernst zu nehmen, denn sie brauchen Sicherheit für ihre oft herausfordernde Arbeit.

In dem Seminar wird es zunächst darum gehen, Verunsicherungen zu beleuchten. Im nächsten Schritt soll dann überlegt werden, welche Regeln hilfreich sind und welche nicht und was es braucht, um Sicherheit zu schaffen für Mädchen und Jungen und auch für Männer und Frauen, die mit Ihnen arbeiten. Die zentrale Frage dabei ist, wie professionelle Nähe und Distanz zu gestalten ist.

Besonders Männer sind herzlich eingeladen zur Teilnahme an dem Seminar.

 

Termin
16.09.2020, 09:30 Uhr
- 16.09.2020, 16:30 Uhr
Ort
Tagungshaus Priesterseminar
Neue Str.3
31134 Hildesheim
Tel.: 05121 17915 40
E-Mail: ps(ät)bistum-hildesheim.de
Zielgruppe

Mitarbeiter*innen kirchlichen Dienst, pädagogische Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche

Referentin / Referent

Maren Kolshorn

Veranstalter

Fachstelle Prävention

Formular Anmeldung: mit Verpflegungswunsch

Anmeldung
Verpflegungswunsch (bitte auswählen)*

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Datenspeicherung
Kosten

keine

Information und Anmeldung
Fachstelle Prävention von sexualisierter Gewalt
Neue Str. 3
31134 Hildesheim
Tel.: 05121 307 171
praevention(ät)bistum-hildesheim.de