Wertewandel 4.0? Die Ethik der Digitalisierung

30. Duderstädter Gespräche

30. Duderstädter Gespräche diskutieren über die Umsetzung künstlicher Intelligenz in (fast allen Lebensbereichen.

„Herr, du erforschest mich und kennst mich. Ich sitze oder stehe auf, so bist du um mich und siehst alle meine Wege …“, heißt es in Psalm 139. Das Gebet benennt Aspekte, die manch Programmierer aus dem Silicon Valley möglicherweise auch für sich in Anspruch nimmt. Insofern bietet die Digitalisierung wichtige Ansätze, sich auch theologisch und ethisch mit ihr zu befassen. Das Kolpingwerk Diözesanverband Hildesheim, ein Verband mit fast 8.000 Mitgliedern, führt jährlich die „Duderstädter Gespräche“ durch. Die Themenstellungen sind und waren immer sozial- und gesellschaftspolitisch ausgerichtet. So auch die Jubiläumsveranstaltung, die 30. Duderstädter Gespräche.

Gegenwärtig erleben wir im Rahmen der digitalen Revolution die Etablierung des „Internets der Dinge“ und stehen am Beginn der nächsten digitalen Stufe: der Umsetzung von Künstlicher Intelligenz in (fast) allen Lebensbereichen. Sie umfasst die sozialen, politischen und ökonomischen Systeme. Die Digitalisierung stößt gesellschaftliche Veränderungsprozesse an, die sich auch auf unsere Ethik, auf unsere bisherigen Werte und Normen auswirken können. Durch automatisiertes Fahren, Smart-Home-Technologien, Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge und Big Data ergeben sich gesellschaftliche, rechtliche und ethische Fragestellungen, die wir mit Ihnen bei den 30. Duderstädter Gesprächen differenziert diskutieren möchten.

Downloads zum Thema

Termin
27.02.2019, 15:00 Uhr
- 01.03.2019, 16:00 Uhr
Ort
Ferienparadies Pferdeberg
Bischof-Janssen-Straße
37115 Duderstadt
Tel.: 0 55 27 / 5733
Fax: 0 55 27 / 71665
Referentin / Referent

Jörg Peine-Paulsen, Fachbereich Wirtschaftsschutz im Niedersächsischen Verfassungsschutz

Dr. phil. Sabine Wöhlke, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universitätsmedizin Göttingen

Prof. Dr. Joachim Valentin, Goethe-Universität Frankfurt Fachbereich Katholische Theologie. Direktor „Haus am Dom“, Frankfurt am Main

Felix Neumann, Redakteur bei katholisch.de und Mitglied der Expertengruppe Social Media der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz

Markus Sauerhammer, Vorsitzender Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V.

Msgr. Ottmar Dillenburg, Generalpräses Kolping International

Fritz Güntzler MdB, (CDU/CSU Bundestagsfraktion)

Dr. Roy Kühne MdB, (CDU/CSU Bundestagsfraktion)

Falko Mohrs MdB, (SPD Bundestagsfraktion)

Ulrich Vollmer, Bundessekretär Kolpingwerk Deutschland

Leitung / Ansprechperson
Kolping Diözesanverband Hildesheim e.V.
kolping(ät)bistum-hildesheim.de
Veranstalter

Kolpingwerk Diözesanverband Hildesheim e.V.

Anmeldefrist
20.02.2019
Kosten

Der Tagungsbeitrag beträgt für:

Mittwoch, 27.02.2019, Donnerstag, 28.02.2019 und Freitag, 01.03.2019 (einschließlich Übernachtungskosten) € 105,00, Einzelzimmerzuschlag € 20,00

Donnerstag, 28.02.2019 und Freitag, 01.03.2019 (einschließlich Übernachtungskosten) € 82,00, Einzelzimmerzuschlag € 10,00

Schüler, Studenten und Azubis erhalten 20 % Rabatt auf den Teilnahmebetrag.

Information und Anmeldung
Kolpingwerk Diözesanverband Hildesheim e.V.
Domhof 18-21
Tel.: 05121 307 442
Fax: 05127 307 521
kolping(ät)bistum-hildesheim.de