Licht im Dunkel - Ideen & Material im Weihnachtsfestkreis

Liebe Schwestern und Brüder,

Weihnachten kommt bald! Viele von Ihnen haben schon begonnen, kreative und spannende Projekte zu entwickeln. Aber natürlich macht uns die derzeitige Situation unsicher. Die Pandemie wirft weiterhin Schatten. Auch vieles, was wir an Weihnachten lieben und schätzen, ist in diesem Jahr nicht möglich. Volle Kirchen werden nicht erlaubt sein. Doch inmitten der Verunsicherung und aller Schwierigkeiten haben wir in diesem Jahr eine neue Chance, Weihnachten mit vielen zu teilen

Wir können Weihnachten, diese Sternstunde der Menschlichkeit, auf neuen Wegen feiern: auf Plätzen, im Wald, in Ställen, auf Weihnachtsmärkten und in Fußgängerzonen. Dabei ist es natürlich wichtig, die Corona-Vorschriften zu beachten, damit niemand gefährdet wird.

Ich ermutige Sie, kreativ und erfinderisch zu sein – an neuen Orten, zu neuen Zeiten und auf ganz neuen Wegen. Es darf ruhig verrückt sein!

Gott ist für alle Menschen gekommen. Und er lässt niemanden allein. Das ist die Botschaft, die wir - besonders dieses Jahr - mit allen teilen dürfen.

Deswegen liegt es mir am Herzen, dass gerade Weihnachten niemand allein gelassen wird. Weihnachten wird dann zur Sternstunde der Menschlichkeit, wenn wir uns dem Nächsten zuwenden. Werden wir kreativ, wenn es darum geht, Krankenhäuser und Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen und Gefängnisse, Menschen mit Migrationshorizont und Obdachlose, Ältere und Menschen, die Sorgen haben, in die Mitte zu rücken: Wie können wir mit ihnen Weihnachten teilen?

In den letzten Monaten sind so viele großartige digitale Initiativen entstanden. Wir haben viel gelernt – und jetzt zu Weihnachten können wir auch das nutzen: digitale Weihnachten – für alle Generationen auf ihre Weise, das wäre ein echtes Anliegen.

Großartig wäre es, wenn wir gemeinsam mit anderen Schwestern und Brüdern in der Ökumene diese Ideen und Gedanken weiterspinnen – dann würde Weihnachten zu einer Sternstunde der geeinten Christenheit.

Weihnachten 2020 – eine Sternstunde der Menschlichkeit!  Vom Bistum aus werden wir in den kommenden Wochen dazu einlaen, solche Ideen in Onlineforen zu teilen; hier werden wir Materialien und Gestaltungshilfen zur Verfügung stellen. Auch rechtliche und organisatorische Hinweise werden wir von hier aus an Sie weitergeben.

Schon jetzt danke ich Ihnen für alles, was Sie überlegen und planen, auch dafür, dass Sie viel Zeit und Energie in diese Planungen stecken. Und ich freue ich mich darauf, mit Ihnen gemeinsam die Botschaft aus allen Ecken und Winkeln erklingen zu lassen! So wird Weihnachten eine Sternstunde der Menschlichkeit!

Bleiben Sie behütet
+ Heiner
Dr. Heiner Wilmer SCJ
Bischof von Hildesheim

Weihnachten wird einzigartig

Online-Veranstaltungen 

In einem Workshop gingen der Liturgiewissenschaftler Martin Stuflesser und der Werbe-Fachmann Erik Flügge den Fragen nach, wie man unter Corona-Bedingungen theologisch fundiert und stimmungsvoll Weihnachten feiern kann.

Drei Ideenwerkstätten luden zum Austausch ein: aus der Praxis – für die Praxis. Anmelden für diese Gesprächsabende konnten sich alle, die bereits Ideen für das Weihnachtsfest hatten und diese weiterentwickeln wollten, und auch die, die noch auf der Suche nach guten Anregungen sind. Gottesdienste für alle Altersgruppen kamen dabei ebenso in den Blick wie diakonische Angebote, z. B. für einsame, kranke oder alte Menschen. 

Experten liefern Basics
am 3.11.2020, 19.30 Uhr

Referenten:
Prof. Dr. Martin Stuflesser, Liturgiewissenschaftler
Erik Flügge, Werbeexperte, Strategieberater und Publizist

Material

 

Material

Ideenwerkstatt
am 19.10.2020, 19.00 Uhr

moderiert von
Carola Stieglitz, HA Pastoral, Referentin des Leiters
Ines Klepka, Leiterin des Kath. Universitäts- und Hochschulzentrums Hannover

Material

Ideenwerkstatt
am 29.10.2020, 19.00 Uhr

moderiert von
Maria Herrmann, HA Pastoral, Referentin für Strategische Innovation
Johannes Ebbersmeyer, Leiter der Diözesanstelle Ökumene und Interreligiöser Dialog

MATERIAL

Ideenwerkstatt
am 5.11.2020, 19.00 Uhr

moderiert von
Katharina Waide, Bildungskoordination und Pädagogische Leiterin im Haus Wohldenberg
Roland Baule, Leiter des Fachbereichs Liturgie

Ideen, Anregungen und Materialien

Bitte beachten Sie, dass die Vorschläge aus verschiedenen Bundesländern kommen. Bei Übernahme von Ideen und Vorschlägen ist es wichtig, noch einmal zu prüfen, welche Corona-Regelungen gerade in den Ländern Niedersachsen und Bremen gültig sind und dass diese sich auch kurzfristig ändern können. Entsprechende Informationen und Links finden Sie in den Anordnungen und Handlungsempfehlungen des Generalvikars.