17.12.2018, 3. Woche im Advent

O Weisheit (Magnifikat-Antiphon)

Tagesevangelium

Stammbaum Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams:
Abraham war der Vater von Ísaak, Ísaak von Jakob, Jakob von Juda und seinen Brüdern.
Juda war der Vater von Perez und Serach; ihre Mutter war Tamar. Perez war der Vater von Hezron, Hezron von Aram,
Aram von Amminádab, Amminádab von Nachschon, Nachschon von Salmon.
Salmon war der Vater von Boas; dessen Mutter war Rahab. Boas war der Vater von Obed; dessen Mutter war Rut. Obed war der Vater von Ísai,
Ísai der Vater des Königs David. David war der Vater von Sálomo, dessen Mutter die Frau des Uríja war.
Sálomo war der Vater von Rehábeam, Rehábeam von Abíja, Abíja von Asa,
Asa von Jóschafat, Jóschafat von Joram, Joram von Usíja.
Usíja war der Vater von Jotam, Jotam von Ahas, Ahas von Hiskíja,
Hiskíja von Manásse, Manásse von Amos, Amos von Joschíja.
Joschíja war der Vater von Jójachin und seinen Brüdern; das war zur Zeit der Babylonischen Gefangenschaft.
Nach der Babylonischen Gefangenschaft war Jójachin der Vater von Scheáltiël, Scheáltiël von Serubbábel,
Serubbábel von Abíhud, Abíhud von Éljakim, Éljakim von Azor.
Azor war der Vater von Zadok, Zadok von Achim, Achim von Éliud,
Éliud von Eleásar, Eleásar von Mattan, Mattan von Jakob.
Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus - der Messias - genannt wird.
Im Ganzen sind es also von Abraham bis David vierzehn Generationen, von David bis zur Babylonischen Gefangenschaft vierzehn Generationen und von der Babylonischen Gefangenschaft bis zu Christus vierzehn Generationen.

Mt 1,1-17

Lesung 1

In jenen Tagen rief Jakob seine Söhne und sprach: Versammelt euch, dann sage ich euch an, was euch begegnet in künftigen Tagen.
Kommt zusammen, ihr Söhne Jakobs, und hört, auf Israel hört, auf euren Vater!
Juda, dir jubeln die Brüder zu, deine Hand hast du am Genick deiner Feinde. Deines Vaters Söhne fallen vor dir nieder.
Ein junger Löwe ist Juda. Vom Raub, mein Sohn, wurdest du groß. Er kauert, liegt da wie ein Löwe, wie eine Löwin. Wer wagt, sie zu scheuchen?
Nie weicht von Juda das Zepter, der Herrscherstab von seinen Füßen, bis der kommt, dem er gehört, dem der Gehorsam der Völker gebührt.

Gen 49,1-2.8-10