Frischer Wind

Der Wunsch der zurückgekehrten Freiwilligen sich zu engagieren, fällt bei der Bolivienkommission auf fruchtbaren Boden. Deren Mitglieder freuen sich über frischen Wind in Partnerschaft und haben es sich zum Ziel gesetzt, jungen interessierten Menschen Räume für das Engagement in der Bolivienpartnerschaft zu schaffen.

Doch welche Erwartungen sind damit verknüpft? Wie kann das in der Praxis umgesetzt werden? Wie bleibt man in Kontakt? Ein erstes frisches "Frühlingslüftchen" wehte bereits, als sich wiedergekehrte Freiwillige und Mitglieder der Bolivienkommission an einem Wochenende im März auf dem Wohldenberg mit diesen Fragen beschäftigten.

Ein Kreis Interessierter hat bei einem zweiten Treffen einige Punkte vom Märzwochenende aufgegriffen und auch weitere Ideen entwickelt. Die Auseinandersetzung mit politischen Themen oder auch die Mitwirkung in thematischen Arbeitsgruppen der Bolivienkommission (z.B. Schöpfung) wurde zur Sprache gebracht. Zudem soll ein regelmäßiger offener Stammtisch realisiert werden und Ausschau nach Orten gehalten werden, an denen man mit Jugendlichen in Kontakt treten kann, um ihnen die Anliegen der Bolivienpartnerschaft näherzubringen und für den weltwärts-Freiwilligendienst in der Trägerschaft der Diözesanstelle Weltlkirche zu werben.

Damit sich aus dem ersten frischen "Frühlingslüftchen" ein frischer Wind entwickeln kann, ist auch die Vernetzung ein wichtiger Faktor. Hier wird noch nach einer guten Lösung gesucht.

Wer Zeit und Lust hat mitzumachen, ist herzlich willkommen. Kontaktaufnahme vorläufig unter bolivien(ät)bistum-hildesheim.de. Von dort werden alle Anliegen und Fragen an die richtige Stelle weitergeleitet.

Hinweis:
Partnerschaftstreffen am 29.09.2018 in Helmstedt

Eine konkrete Möglichkeit sich einzubringen und vielleicht auch bekannte Gesichter aus Bolivien zu entdecken.  Weitere Informationen folgen.