Gesichter Boliviens

Wandler zwischen den Welten (100 x 100 cm). Calixto Quispe Huanca ist Diakon – und Schamane der Aymara. Die Aymara glauben, dass der erste Inka von der Sonneninsel im See auf die Erde kam.


Kinder: die Zukunft des Landes (100 x 100 cm). Aufwachsen in einem der ärmsten Länder der Erde. Mehr als ein Drittel der bolivianischen Bevölkerung ist unter 14 Jahre alt. Schon die Kleinen wachsen in die Traditionen hinein

Land der Frömmigkeit (40 x 100 cm). Religion ist tief verwurzelt im Alltag der Bolivianer. Im Glauben finden die Menschen Halt und Hoffnung

Land der Gegensätze (40 x 100 cm). Bolivien hat drei Millionenstädte: Santa Cruz, El Alto und die Hauptstadt La Paz. Doch der Großteil des Landes ist bedeckt von Regenwald, Savanne und der Bergwelt der Anden

Land der Heiligen (40 x 100 cm). Die Verehrung der Heiligen wie Judas Thaddäus spielt eine große Rolle. Bisweilen treibt dies seltsame Blüten – und ein brutaler Konquistador findet sich im Hausaltar

La Paz: Regierungssitz (100 x 100 cm). 65 Prozent der Bevölkerung sind Angehörige der indigenen Völker. Geschäft auf Rädern: Kreative Frauen verdienen den Lebensunterhalt ihrer Familien. Häusergewirr: Etwa eine Million Menschen teilen sich rund 187 Quadratkilometer

Spiritualität: Den Glauben auf die Straße tragen (100 x 90 cm). Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Bolviens gehört zu einem der rund 40 indigenen Völker. Einst lebten mehr als 80 Volksgruppen in dem Andenland

Spiritualität: Den Glauben auf die Straße tragen (100 x 90 cm). Mehr als 90 Prozent der Bevölkerung gehören dem römisch-katholischen Glauben an. Doch die traditionellen Religionen der indigenen Völker spielen weiterhin eine große Rolle. Viele Menschen leben selbstverständlich mit Elementen aus beiden Glaubenswelten

Spiritualität: Den Glauben auf die Straße tragen (100 x 90 cm). Bolivien ist eines der ärmsten Länder der Erde, trotz immenser Bodenschätze. Doch die Menschen hoffen auf den Wandel

Spiritualität: Den Glauben auf die Straße tragen (140 x 180 cm)

Spiritualität: Verehrung der Gottesmutter Maria 100 x 100 cm). Jedes Jahr findet eine Prozession zu Ehren der Virgen del Rosario, Jungfrau vom Rosenkranz, in Langostra statt, bei der die Menschen in ihren Trachten tanzen. Hunderte Bitten und Gebete werden auf unterschiedlichen Wegen an Maria gerichtet