Im Verleih

"Bolivienkiste" (Bolivienkoffer)

Um das Partnerland Bolivien auch an Grundschulen bekannt zu machen, steht diese zweiteilige Kiste zum Ausleihen bereit.
Sie ist gefüllt mit „handfesten“ Materialien, mit denen Kindern die Lebenswelt in Bolivien nahe gebracht werden kann: Musikinstrumente, typische Kleidung, Spiele, Bildmaterial, Informationen über Land und Leute und vieles mehr. Maße gesamt in cm: L88xB38xH47. Terminabsprachen und Infos telefonisch (0 51 21) 3 07-2 29  oder per E-Mail bolivien(ät)bistum-hildesheim.de

Sapo - das Froschspiel

Beliebig viele Mitspieler versuchen Bronzesteine möglichst in das Maul des Frosches zu werfen. Zum Spiel gibt es eine Legende: Zu Zeiten der Inkas galten Frösche als ehrwürdige Glücksbringer mit magischen Kräften. An Festtagen warf man Goldstücke in Teiche und Seen. Sprang ein Frosch hoch und fraß das Goldstück, verwandelte dieser sich in Gold und dem Werfenden wurde ein Wunsch gewährt.
Terminabsprachen und Infos telefonisch (0 51 21) 3 07-2 29  oder per E-Mail [email protected]

"Gesichter Boliviens" - Fotoausstellung

Bolivien ist nicht nur eines der ärmsten Länder der Erde, sondern auch eines der spannendsten Südamerikas. 2012 entstand in Zusammenarbeit mit ADVENIAT und dem Bistum Hildesheim die Ausstellung „Gesichter Boliviens“. Der deutsche Fotojournalist Jürgen Escher bereist seit drei Jahrzehnten im Auftrag von Hilfsorganisationen, Redaktionen und Stiftungen die Welt. Er ist spezialisiert auf Bildreportagen und Porträts. Jedes seiner Bilder erzählt eine Geschichte, die die Würde der Menschen sichtbar macht. Die insgesamt elf Fotos und zwei Informationstafeln mit den Erläuterungen zum Thema der Ausstellung und über den Fotografen sind per Laserbelichtung auf 3 mm starkes Aludibond gedruckt. Auf der Rückseite befindet sich ein umlaufendes Alu-U-Profil, das eine problemlose Aufhängung ermöglicht. Am unteren Bildrand steht jeweils ein kurzer Begleittext.
Terminabsprachen und Infos telefonisch (0 51 21) 3 07-2 29  oder per E-Mail bolivien(ät)bistum-hildesheim.de

"Für eine Kultur des Friedens" - Fotoausstellung

Konzipiert wurde die Ausstellung mit Momentaufnahmen der bolivianischen Wirklichkeit von Mitgliedern der Hildesheimer Bolivienpartnerschaft in Zusammenarbeit mit der bolivianischen Künstlergruppe „manzana 1“.  Die zum Teil großformatigen Fotos stammen von bolivianischen Zeitungsjournalisten. Sie spiegeln in beeindruckender Weise die Alltagsrealität des südamerikanischen Landes wider: die enormen Gegensätze zwischen Armen und Reichen, zwischen Moderne und Tradition, zwischen den unterschiedlichen ethnischen Gruppen und die daraus resultierenden sozialen und politischen Konflikte, zu denen es immer wieder kommt. Dabei steht der Titel der Ausstellung in einem spannungsreichen Kontrast zur abgebildeten Realität Boliviens, die allzu oft von Unfrieden, Leid und Gewalt geprägt ist. Ihre Überschrift „Für eine Kultur des Friedens“  macht das Anliegen der Bolivienpartnerschaft deutlich: Den Frieden in Bolivien zu stärken, indem sich Menschen hier  in Deutschland für mehr Gerechtigkeit in den weltweiten Strukturen einsetzen. Ein Ausstellungskatalog kann für 10 € erworben werden, von denen 5 € der Stiftung „Jubileo“ in La Paz zugute kommen, die sich in Bolivien mit Projekten zur Konfliktvermeidung, Stärkung der Beteiligung der marginalisierten und armen Bevölkerung Boliviens am politischen Prozess ihres Landes und Friedensförderung engagiert. Die Fotos sind hinter Glas gerahmt. Terminabsprachen und Infos telefonisch (0 51 21) 3 07-2 29  oder per E-Mail bolivien(ät)bistum-hildesheim.de