Trommelreise für Bolivien-Solidaritätsaktion der Martinus-Schüler*innen in Himmelsthür

Mit einer Trommelreise wurden die Kinder der St.-Martinus-Schule in Himmelsthür für ihren großartigen Einsatz im Rahmen der Soli-Brot-Aktion von Misereor belohnt. Dazu entführte der Theologe und Theaterpädagoge Markus Hoffmeister, der für jedes Kind eine Trommel mitgebracht hatte, die von den Jungen und Mädchen auf eine Reise in die afrikanische Steppe.

Zuvor hatten die Schüler*innen der Klassen eins bis vier mit dem Verkauf von selbst gezogenen Kräutern und Gemüse, der Herstellung von Kräutersalz und Heilsalbe, dem Backen von Keksen oder dem Basteln von Lamafigürchen, Dekoblumen und bemalten Steinen sowie einem Sponsoren-Schwimmen 2.937€ bei ihren Familienangehörigen, Freunden und Bekannten gesammelt.

Damit helfen Sie Kindern in Bolivien, wo auch Michaela, das Patenkind der Martinus-Schule, lebt. Mit dem Geld werden von Misereor Stadtgärten unterstützt, um die Ernährungssituation von Familien in der auf 4.000 m Meereshöhe gelegenen Stadt El Alto zu verbessern. Am Ende der Phantasie-Reise überreichte Schulrektorin Heike Bertram einen symbolischen Scheck an Dr. Dietmar Müßig, den Leiter der Diözesanstelle Weltkirche.