Häufige Fragen

Was ist Weltwärts?

Weltwärts ist ein Förderprogramm für entwicklungspolitische Freiwilligendienste des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Über dieses Förderprogramm bietet das Bistum Hildesheim internationale Freiwilligendienste an. Neben einer finanziellen Förderung gibt es zudem gewisse Rahmenbedingungen, die von weltwärts vorgegeben werden, um einen qualitativen Freiwilligendienst ermöglichen zu können.   

Muss ich Kosten für den Freiwilligendienst selbst tragen?

Nein. Die gesamten Kosten für deinen Freiwilligendienst werden etwa zu 75% von weltwärts und zu 25% von dem Bistum Hildesheim übernommen. Es kann sein, dass du einige Kosten ersteinmal übernehmen musst, bis wir sie dir zurückerstatten können (z.B. Impfungen, Anfahrten zu Seminaren).  

Brauche ich Sprachkenntnisse der jeweiligen Landessprache?

Zur Zeit deiner Bewerbung, brauchst du noch keine Sprachkenntnisse. Wir bitten jedoch darum, sich im Laufe der Vorbereitungsphase Basiswissen anzueignen, sodass bis zur Ausreise ein Sprachniveau von A1 erreicht wird. 

Muss ich den Sprachkurs vor Ort selbst zahlen?

Nein. Der vierwöchige Sprachkurs vor Ort wird vom Träger bezahlt und ist eine tolle Chance, die sprachlichen Grundlagen für ein totales Eintauchen in die Kultur zu erwerben. 

Wo werde ich untergebracht sein?

Das ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Von Gastfamilien über Freiwilligen-WGs bis hin zu Einzelunterkünften direkt im Projekt kann alles dabei sein. 

Werden die Kosten für die Flüge übernommen?

Ja. 

Werde ich alleine (aus-)reisen?

Nein. Deine Mitfreiwilligen und du reisen in der Regel gemeinsam aus. 

Gibt es Vorbereitungsseminare?

Ja. Es gibt Vorbereitungsseminare zu verschiedenen Themen von unterschiedlicher Dauer. Dort hast Du die Möglichkeit deine Ansprechpersonen und Mitfreiwilligen besser kennenzulernen. Außerdem wirst du mental und durch die Behandlung verschiedenster Thematiken auf deinen Dienst vorbereitet.

Muss ich für die Kosten der Seminare selbst aufkommen?

 Nein. Die Kosten für das Seminar sowie An- und Abreisekosten werden übernommen. Reisekosten müssen allerdings vorgestreckt werden. 

Habe ich Urlaubstage?

Ja, die Zahl der Urlaubstage ist vertraglich auf 24 Tage festgelegt.

Welche Impfungen brauche ich?

 Um nach Bolivien einreisen zu können, brauchst du die Gelbfieberimpfung. Darüber hinaus wird empfohlen, sich gegen Tetanus, Tollwut, Diphterie und Hepatitis A &B impfen zu lassen. 

Muss ich Kosten für die Impfungen selbst übernehmen?

Nein, die Kosten musst du nicht selber übernehmen, aber du musst sie vorstrecken. Damit wir die Kosten zurückerstatten können, musst du nach deinem Arztbesuch die Rechnungen aufbewahren. Es werden auch nur die Kosten für Impfungen übernommen, die für die Ausreise notwendig (die oben genannten) sind. Zusätzliche Impfungen musst du selber zahlen. 

Was passiert, wenn ich im Ausland krank werde?

Sobald du krank wirst, solltest du einer*m Ansprechpartner*in vor Ort Bescheid geben und zur*m Arzt*Ärztin gehen. Dein*e Mentor*in oder eine andere Person wird dich zur*m Arzt*Ärztin begleiten, wenn du dies wünschst. Die Behandlungskosten musst zunächst du bezahlen, aber du kannst sie dir später erstatten lassen, weshalb es wichtig ist, die Rechnungen aufzuheben. Wenn es sich nur um eine leichte Erkrankung handelt, musst du deiner Koordinatorin in Deutschland nicht Bescheid geben. Solltest du jedoch ernsthaft erkranken oder dich verletzen, musst du dies kommunizieren. 

Bin ich während des Freiwilligendienstes kranken-, unfall- und haftpflichtversichert?

Ja, du bist während deines Auslandaufenthaltes umfassend über unseren Kooperationspartner Fid versichert.

 

Kann ich auch schon vor meinem 18. Geburtstag ausreisen?

Nein, du musst bei der Ausreise mindestens 18 Jahre alt sein. Wirst du erst nach dem 01. August volljährig, wird für dich ein gesonderter Ausreisetermin organisiert. Deine Rückreise verschiebt sich dann ebenfalls nach hinten (der Dienst dauert 12 Monate). Für dann evtl. auftretende Komplikationen mit z.B. Studiumsbeginn sind Anpassungen möglich. Wir sind um gute Lösungen bemüht! 

Habe ich während des Freiwilligendienstes Anspruch auf Kindergeld?

 Ja, sollte es Schwierigkeiten mit der Familienkasse geben, kannst du dich gerne an uns wenden. 

Muss ich für Kosten für Verpflegung im Freiwilligendienst selbst aufkommen?

Nein. Während des Auslandaufenthaltes und auch während der Seminare werden dir Unterkunft und Verpflegung (Hauptmahlzeiten) gestellt. 

Kann ich während des Freiwilligendienstes ins Ausland reisen?

Ja, du kannst in deiner Urlaubszeit auch ins Ausland reisen, sofern das mit deinem*r Projektleiter*in abgesprochen ist und du auch deinen Koordinator*innen Bescheid gegeben hast. 

Muss ich auch am Wochenende arbeiten?

Die Arbeitszeiten sind je nach Projekt unterschiedlich. Es kann sein, dass du auch am Wochenende arbeitest. In der Regel gibt es Ausgleichstage. Deine Arbeitszeit orientiert sich an 40h/Woche. 

Kann ich mir aussuchen, in welchem Land und in welchem Projekt ich arbeiten werde?

Prinzipiell ja. Du kannst uns deine Präferenzen angeben und in gemeinsamen Gesprächen mit deiner*m Verantwortlichen werden wir eine Einsatzstelle finden. Es spielen verschiedene Faktoren da hinein, wie z.B. deine evtl. gesundheitlichen Beeinträchtigungen (Astma, Allergien, Probleme mit Höhe (Altiplano in Bolivien)), Wünsche und Erwartungen der Projekte oder Partnerorganisation etc. Unsere Einsatzstellen in den Partnerländern wechseln teils auch, da sie nicht in jedem Jahr Freiwillige suchen oder neue Projektpartnerschaften entstehen