STUBE Niedersachsen

Förderprogramm "BPSA" – Berufsvorbereitende Praktika- und Studienaufenthalte im Heimatland. 

Studierende aus Entwicklungsländern, die an einer niedersächsischen Hochschule immatrikuliert sind, können sich bei STUBE Niedersachsen für dieses Angebot bewerben. Wir können Studierende fördern, die im fortgeschrittenen Bachelor oder Masterstudium (nicht Promotion/keine StipendiatInnen) ein Praktikum oder eine Recherche für eine Studienarbeit in ihrem Heimatland oder in einem Land der Heimatregion realisieren wollen. Genauere Informationen über die Ziele, das Antragsverfahren und die Bedingungen des BPSA-Programms können InteressentInnen sowohl auf der Internetseite www.stube-info.de als auch sehr ausführlich 2x-jährlich bei einem BPSA-Informationstag in Hannover erhalten.

Das BPSA-Programm wird mit Mitteln des Bistums Hildesheim finanziell gefördert. In diesem Jahr wurden Studierende für Praktika und Rechercheaufenthalte u.a. nach Indien, in die Mongolei, nach Tansania, in den Senegal, nach Chile und nach Syrien unterstützt. Dies sind Initiativen von engagierten Studierenden, die den Wunsch haben, sich wissenschaftlich und/oder praxisorientiert zu qualifizieren und denen die Entwicklung in ihren Heimatländern am Herzen liegt. Vor Ort Kontakte knüpfen und Erfahrungen im späteren Berufsfeld zu sammeln hilft dabei, sich frühzeitig und strategisch auf eine mögliche Rückkehr ins Heimatland nach dem Studium in Deutschland vorzubereiten.

Der nächste BPSA-Informationstag findet am Sonnabend, den 04. März 2017 in Hannover statt. Jederzeit sind nach Absprache Einzelberatungen (telefonisch und im Gespräch im STUBE-Büro) möglich.