Ausstellung "Das weibliche Gesicht von Kirche"

Ein Projekt der Frauenseelsorgerinnen im Bistum Hildesheim

Das weibliche Gesicht von Kirche

13 Frauen. Von der Gottesmutter Maria über Heilige wie Edith Stein bis hin zu engagierten Frauen in heutiger Zeit. Ihre Geschichte ist das Herzstück einer Ausstellung über „Das weibliche Gesicht von Kirche“.

Die katholische Kirche ist ohne Frauen nicht zu denken. Bis heute spielen sie in vielen Bereichen, z. B. in der Bildung, in der Glaubensweitergabe, in der Seelsorge und im diakonischen Handeln, eine unersetzbare Rolle.

Das zeigt sich auch im Bistum Hildesheim. Für die Ausstellung „Das weibliche Gesicht von Kirche“ haben wir nach Frauen in der Geschichte und in der Gegenwart unserer Diözese Ausschau gehalten, die durch ihr Leben und Wirken für wichtige gesellschaftliche Fragestellungen standen und stehen. Dazuzählen etwa Flucht und Migration oder die Gerechtigkeit in ihren unterschiedlichen Facetten.

Die Frauen, die in der Ausstellung vorgestellt werden, repräsentieren wichtige kirchliche und lebensbezogene Themen. Die Orientierung für das eigene Leben und das Einbringen eigener Charismen gehören ebenso dazu wie der Zugang für Frauen zu kirchlichen Ämtern und Leitungspositionen.

Eine Frau fällt aus dem Rahmen: Lydia. Als erste Christin auf europäischen Boden ist sie uns ein Urbild aller Christinnen, auch im Bistum Hildesheim. Und: Lydia war das Titelbild der Ausstellung „Frauen der Bibel“, die vor einigen Jahren im Bistum unterwegs war.

Den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung wünschen wir: Mögen Sie sich in der einen oder anderen ausgestellten Frau wiederfinden; sich durch die Frauen inspiriert und bestärkt fühlen und einfach Freude an den ausgestellten Frauen haben. Denn Frauen geben der Kirche für viele Menschen in der Gesellschaft ein weibliches Gesicht.

Annette Burchardt -  Ewa Karolczak  - Renate Vornholt

Die Ausstellung zum Ausleihen

Pfarrgemeinden, Verbände und Gruppen können die 13 lebensgroßen Frauenfiguren kostenfrei ausleihen – komplett oder auch teilweise. Zur Ausstellung gehört eine 34-seitige Broschüre, die die Lebens- und Wirkgeschichte, vor allem aber die Motivation zum Handeln, erläutert.

Weitere Informationen und Leihe: 

Bischöfliches Generalvikariat
Hauptabteilung Pastoral
Bereich Ehe-Familie-Geschlechtergerechtigkeit
Domhof 18–21
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21 / 307 369
E-Mail: ehe-familie-gender(ät)bistum-hildesheim.de