Katechese im Bistum Hildesheim

Den Glauben weitergeben - Segen mit-teilen

„Wie sollen sie nun den anrufen, an den sie nicht glauben? Wie sollen sie an den glauben, von dem sie nichts gehört haben? Wie sollen sie hören, wenn niemand verkündet? Wie soll aber jemand verkünden, wenn er nicht gesandt ist? Wie geschrieben steht: Wie willkommen sind die Füße der Freudenboten, die Gutes verkünden!“

(Römer 10,14-15)

Glaubenswachstum lässt sich nicht erzwingen, nicht machen – so wie es im jesuanischen Gleichnis heißt: Es „wird Nacht und wird Tag, der Samen keimt und wächst und der Mann weiß nicht, wie. Die Erde bringt von selbst ihre Frucht“ (Markus 4,27-28). Dass jemand zum Glauben kommt, dass Glauben wächst und gedeiht und reift, das lässt sich nicht mit Druck befördern, das lässt sich nicht herstellen – oder wie heißt es so schön: Gras wächst ja auch nicht schneller, wenn man daran zieht.

Aber: Der Mann im Gleichnis Jesu ist auch nicht untätig – „wie wenn ein Mann Samen auf seinen Acker sät“ (Markus 4,26). Ohne die Aussaat geht es nicht – und vermutlich ist da das eine oder andere im Bild noch mitzudenken, das vielleicht vom heimischen Gemüse- oder Blumenbeet vertraut ist: gießen, vor Frost schützen, gegen Schnecken verteidigen …

Auch wenn sich Glaubenswachstum geschenkhaft und geheimnisvoll vollzieht, so ist doch stets „Arbeit“ nötig: um einen guten Boden zu bereiten, einen förderlichen Rahmen zu schaffen, fruchtbare Räume zu eröffnen …. Die Weitergabe des Glaubens ist von frühester Zeit an ein zentrales Anliegen im Christentum – Paulus bringt dies in obigem Zitat treffend auf den Punkt. Durch alle Jahrhunderte sind es unzählige Frauen und Männer, die als begeisterte und überzeugende Glaubenszeug:innen den Glauben weitertragen und sich in der Glaubensweitergabe verdient machen – bis heute.

Diese Katechet:innen sind wertvoll und zukunftswichtig – zugleich gilt es, immer wieder neu dafür begabte Menschen (das ist ein Charisma!) zu finden, auszubilden, zu unterstützen und zu begleiten. Das ist unser Auftrag hier im Bistum Hildesheim – zusammen mit den Kolleg:innen in der pastoralen Praxis vor Ort. Und auch diejenigen, die diesen zentralen Dienst zum Teil schon lange Jahre übernehmen, dürfen darauf vertrauen: Wir sind für sie/Sie da – mit Rat und Tat je nach Bedarf, mit theologischer und spiritueller Fortbildung, mit Materialien.

Wir freuen uns auf ein Kennenlernen oder Wiedersehen!

Hintergrundinformationen

Durch das apostolische Schreiben „Antiquum ministerium“ (10. Mai 2021) ist weltkirchlich der „laikale Dienst des Katecheten“ offiziell eingeführt worden. Für das Bistum Hildesheim werden aktuell Standards und Ausbildungsbausteine erarbeitet.

Wichtige Grundlage dafür sind die Online-Umfrage „Segen mit-teilen. Standortbestimmung der Katechese“ (1. Mai bis 30. September 2020) sowie die drei hierauf aufbauenden Katechese-Foren 2021 („Überzeugt – überzeugend. Wie können ehren- und hauptamtliche Katechet:innen begeisterte Zeug:innen sein?“; „Ist das Katechese? Wie wird Katechese verstanden und welches Kirchenbild steckt dahinter?“; „Weg-Gemeinschaft. Wie können die Zusammenarbeit und Begleitung von ehrenamtlichen Katechet:innen gelingen?“).

Ansprechbar

Christian Schramm Portrait

PD Dr. Christian Schramm

Tel. (05121) 307-312
christian.schramm(ät)bistum-hildesheim.de

Zur Person

"Glauben heißt für mich, wie Jakob mit Gott zu ringen und trotz aller Widrigkeiten und Herausforderungen nicht von GOTT zu lassen, bis der LEBENDIGE mich segnet."

Kathrin Vockroth

Tel. (05121) 307-369
kathrin.vockroth(ät)bistum-hildesheim.de 

 

Bischöfliches Generalvikariat
Bereich Sendung
Abteilung Pastoral
Fachbereich Glaubenswege
Katechese | Katechumenat | Heilige Schrift
Domhof 18-21
31134 Hildesheim