Evangelii Gaudium

Papst Franziskus lächelt.

Papst Franziskus ist es mit seinem apostolischen Schreiben „Evangelii Gaudium“ gelungen, Menschen innerhalb und außerhalb der katholischen Kirche zu bewegen.

Das apostolische Schreiben „Evangelii Gaudium“ im Volltext

Auch im Bistum Hildesheim hat der  durchaus provokante Text die Menschen bewegt. So zum Beispiel während der Live-Konferenz, die vom Fachbereich Missionarische Seelsorge bei YouTube veranstaltet wurde. Während Experten live über das Internet Gedankenimpulse gaben, waren die Zuschauer zum Mitdiskutiren eingeladen. Direkt vor Ort konnte Sie die Anregungen in der eigenen Gemeinde diskutieren oder über die Social-Media-Kanäle bei YouTube, Facebook und Twitter Rückmeldungen geben.

Aber auch in der Fastenzeit kommt dem apostolischen Schreiben des Papstes eine besondere Rolle zu. Denn die Fastenpredigten in der Hildesheimer Basilika St. Godehard befassen sich in diesem Jahr mit dem Lehrschreiben „Evangelii Gaudium“. Das Leitwort der Predigten stammt aus dem Johannes-Evangelium: „Euer Kummer wird sich in Freude verwandeln“ (Joh 16,20). Die Predigten werden zudem aufgezeichnet und können anschließend im Internet über YouTube angeschaut werden. 

Livestream Evangelii Gaudium

Der Fachbereich Missionarische Seelsorge des Bistums Hildesheim hat am Donnerstag, 30. Januar, im Internet eine Live-Konferenz mit Experten zum apostolischen Schreiben "Evangelii Gaudium" des Papstes veranstaltet. Während Fachleute live bei YouTube einige Gedankenimpulse gaben, waren die Gemeinden und Verbände eingeladen, vor Ort eigene Diskussion zu führen.

Zu den Experten vor der Webcam am Donnerstag gehörten der Generalvikar des Bistums Hildesheim, Dr. Werner Schreer. Er erörterte die Grundaussagen des apostolischen Schreibens. Der Direktor des Diözesancaritasverbandes,  Dr. Hans-Jürgen Marcus, befasste sich mit den besonderen Herausforderungen von "Evangelii Gaudium". Einen Blick aus weltlicher Sicht warf der Philosoph Jörg Friedrich auf das Schreiben. Regens Dr. Christian Hennecke, der auch Leiter des Fachbereichs Missionarische Seelsorge ist, sagte etwas zur missionarischen Ausrichtung der Kirche in Hinblick auf Spiritualität und Seelsorge. Auch eine evangelische Stimme kam in der Expertenrunde zu Wort: Philipp Elhaus,  Leitender Referent für Missionarische Dienste im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, stellte seine Sicht zu "Evangelii Gaudium" dar. Wir zeigen eine Aufzeichnung des Livestream zum nachträglichen Anschauen der Konferenz.