Referent/in für den interreligiösen Dialog

Rückfragen beantwortet:

Dr. Dagmar Stoltmann-Lukas
Leiterin der Diözesanstelle Ökumene
Telefon (0 51 21) 307-310
dagmar.stoltmann(ät)bistum-hildesheim.de

Bewerbungen erbitten wir bis zum 13. Oktober 2017 an:

Bischöfliches Generalvikariat
Hauptabteilung Personal/Verwaltung
Dr. Markus Güttler · Jacqueline Ziebler · Karin Lojen
Domhof 18-21
31134 Hildesheim
personal.verwaltung(ät)bistum-hildesheim.de

Das Bischöflichen Generalvikariat sucht für die Diözesanstelle Ökumene zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine/n Referentin/-en für den interreligiösen Dialog in Teilzeit (19,9 Std./ Wo.).

  • Ihre Aufgaben sind die Pflege und der Ausbau der Kontakte zu nichtchristlichen Religionsgemeinschaften (insbes. Judentum und Islam) in der Diözese Hildesheim. Sie vertreten das Bistum in diözesanen und überdiözesanen Kontexten des interreligiösen Dialogs. Sie entwickeln, beraten und begleiten konzeptionell interreligiöse Kooperationsprojekte. Sie erarbeiten Konzepte für interreligiöse Bildungsveranstaltungen und führen diese durch. Sie pflegen Kontakte zu hauptamtlich und ehrenamtlich im Dialog Engagierten.
  • Wir erwarten ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Katholischen Theologie oder einen vergleichbaren Abschluss. Sie haben die theologisch fundierte Fähigkeit zum Dialog mit Menschen nichtchristlicher Religionen. Sie sind kommunikationsfähig, insbesondere in interreligiösen und interkulturellen Kontexten. Sie besitzen konzeptionelle Kompetenz und die Fähigkeit zur „Netzwerkarbeit“. Die Zugehörigkeit zur katholischen Kirche sowie eine aktive, reflektierte Identifikation mit ihren Zielen setzen wir voraus.
  • Wir bieten ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld, an dem Sie mit hoher Eigenverantwortung selbständig arbeiten können. Die Vergütung richtet sich nach AVO in Anlehnung an den TV-L.

Wir fördern aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern im kirchlichen Dienst des Bistums Hildesheim und bitten insbesondere Frauen, sich auf die Stelle zu bewerben. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

 

Das Bischöfliche Generalvikariat ist die zentrale Verwaltungsbehörde des Bistums Hildesheim. Im Bischöflichen Generalvikariat sowie in den Gemeinden und Einrichtungen des Bistums arbeiten rund 2.300 Menschen.

Im Bistum Hildesheim leben rund 610.000 Katholiken. Das Bistum erstreckt sich von Cuxhaven bis Hannoversch Münden und von der Weser bis nach Sachsen-Anhalt.

Zertifikat zum audit berufundfamilie

Das Bischöfliche Generalvikariat Hildesheim wurde für seine familienfreundliche Personalpolitik mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet.