„Denn wovon das Herz überfließt, davon spricht der Mund.“ (Mt 12,34)

Ein kritisch-prüfender Blick auf (eigene) Gottesbilder, Gottesrede, Gottesverkündigung

Mein Gottesbild – Segen oder Fluch (für mich)? Wie wir von Gott reden bestimmt, wie wir von Gott denken. Und dies hat Auswirkungen auf unser Leben: Ob ich mit dem befreienden Gott frei und selbstbestimmt, ohne Furcht und Zwänge leben und glauben kann, oder ob ich von einer Drohbotschaft eingeengt und eingeschüchtert im Leben unterwegs bin. Dies ist unsere Entscheidung!

An diesem Studientag sollen die menschliche Rede von Gott sowie unsere Gottesbilder im Mittelpunkt stehen – persönlich, biblisch, theologisch. Wir wollen intensiv einschlägige biblische Erzählungen durchleuchten und kritisch hinterfragen. Wir wollen unser eigenes Reden und Denken von Gott theologisch auf den Prüfstand stellen und Konsequenzen für unser Leben daraus ziehen. Bewusstmachung ist der erste Schritt zur Veränderung – einer Veränderung hin zu einem „Mehr an Leben(sfülle)“!

Termin
08.10.2020, 09:30 Uhr
- 08.10.2020, 16:30 Uhr
Ort
Tagungshaus Priesterseminar
Neue Str.3
31134 Hildesheim
Tel.: 05121 17915 40
E-Mail: ps(ät)bistum-hildesheim.de
Zielgruppe

Mitarbeiter/innen kirchlichen Dienst, pädagogische Mitarbeiter/innen und Ehrenamtliche

Referentin / Referent

Dr. Christian Schramm (AFB/Bibel) und Jutta Menkhaus-Vollmer (Präventionsbeauftragte)

Veranstalter

Fachstelle Prävention
Bibelschule

Formular Anmeldung: mit Verpflegungswunsch

Anmeldung
Verpflegungswunsch (bitte auswählen)*

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Datenspeicherung
Kosten

keine

Information und Anmeldung
Fachstelle Prävention von sexualisierter Gewalt
Neue Str. 3
31134 Hildesheim
Tel.: 05121 307 171/172
praevention(ät)bistum-hildesheim.de