Sedisvakanz

Das Bischofsamt ist nach der Emeritierung von Bischof Norbert Trelle derzeit vakant.  Für diese Zeit der Sedisvakanz wurde Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger zum Diözesanadministrator für das Bistum Hildesheim gewählt.  

Der 70. Bischof von Hildesheim, Norbert Trelle, ist am 9. September 2017, in den Ruhestand gegangen. Damit ist im Bistum die Zeit der Sedisvakanz ("leerer Stuhl") eingetreten.

Schwerdtfeger Dr. Nikolaus Portrait

Diözesanadministrator

Das Domkapitel hat daraufhin Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger zum Diözesanadministrator gewählt. Er leitet das Bistum - bis ein neuer Bischof eingeführt worden ist.

Weihbischof Heinz-Günther Bongartz

Ständiger Vertreter

Weihbischof Heinz-Günter Bongartz wurde vom Diözesanadministrator Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger zu dessen Ständigen Vertreter ernannt. Seine Aufgabe ist es, die Verwaltung zu leiten. 

Bischöfliches Generalvikariat

Kontakt

Bischofshaus
Domhof 25
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 307-130
Fax (05121) 307-150
bischofshaus(ät)bistum-hildesheim.de

Sekretariat

Andrea Paskamp
Tel. (05121) 307-130
andrea.paskamp(ät)bistum-hildesheim.de

Renate Meissner Portrait

Renate Meißner
Tel. (05121) 307-132
renate.meissner(ät)bistum-hildesheim.de

Bischofswechsel: Fragen zur Sedisvakanz

Ein Diözesanbischof ist nach dem Kirchenrecht verpflichtet, dem Papst seinen Rücktritt anzubieten, wenn er das 75. Lebensjahr vollendet hat. Papst Franziskus entscheidet darüber und informiert den Bischof. Bei Annahme des Rücktrittsangebots beginnt die Zeit der Sedisvakanz ("leerer Stuhl") für das Bistum, in der das Amt des Bischofs nicht besetzt ist. Bis zur Wahl eines neuen Bischofs können mehrere Monate vergehen, manchmal sogar ein Jahr oder länger.