Infobrief Weltkirche

Ausgabe Januar 2021

Nr.1/2021, 14.01.2021

1. In 25 Ländern weltweit sind Menschen aus dem Bistum Hildesheim tätig

36 Missionskräfte und Freiwillige im weltkirchlichen Dienst

36 (Vorjahr: 53) aus dem Bistum Hildesheim stammende Personen waren am 1. Januar 2021 weltweit in 25 (30) Ländern kirchlich tätig. Davon sind 35 (39) Missionare und Missionarinnen und 1 (14) junge Freiwillige. Die meisten davon leben im europäischen Ausland (15), gefolgt von Amerika (8) und Afrika (8). Aufgrund der Coronapandemie finden - mit einer Ausnahme in Lettland - im Moment keine Freiwilligendienste statt. Das betrifft leider auch den langjährigen eigenen Freiwilligendienst im Rahmen unserer Partnerschaft mit Bolivien. Sechs Einsatzländer sind 2020 weggefallen: Bolivien, Island, Norwegen, Paraguay, Rumänien und Sambia. Hinzugekommen ist Lettland. Die detaillierte Übersicht finden Sie hier. [fri/pd]

2. #standwithstan

Onlinepetition für indischen Menschenrechtler

Bitte unterzeichnen Sie die Petition von missio an die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung zur Befreiung von Father Stan. Der indische Jesuit Stanislaus Lourduswamy SJ, genannt Stan Swamy, sitzt seit dem 8. Oktober im Gefängnis. Der Menschenrechtler wird wegen haltloser Vorwürfe festgesetzt und ist nicht mehr bei bester Gesundheit. Mehr Infos und den Link zur Petition finden sie hier: https://www.missio-hilft.de/mitmachen/hilfe-fuer-verfolgte-christen/aktionen/fr-stan-swamy/ [missio/pd]

3. Einladung zur Begegnung mit Pater Sebastian Painadath SJ aus Indien

Online Vortrags- und Meditationsabende im Januar und Februar

Da Pater Painadath wegen der Corona-Beschränkungen nicht wie üblich am Jahresanfang nach Deutschland kommen kann, organisiert missio mit ihm online am 21. und 28. Januar 2021 zwei Vortragabende sowie am 4. und 11. Februar 2021 zwei Meditationsabende. Die Teilnahme ist kostenfrei. Alles zum Programm und zur Anmeldung über www.missio-hilft.de/painadath [missio/pd]

4. Frieden Leben Lernen

Weiterbildung zur „Fachkraft für Friedensarbeit“ bei gewaltfrei handeln e.V.

1,5-jähriger berufsbegleitender Kurs (41 Seminartage von Oktober 2021 bis April 2023) in ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung und gewaltfreiem Handeln für Menschen, die als Fachkraft für Friedensarbeit in langfristigen Projekten von Trägerorganisationen im In- und Ausland (Ziviler Friedensdienst, Entwicklungszusammenarbeit) oder zivil-gesellschaftlichem Engagement in z.B. Friedens-, Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen tätig sein wollen. Information und Anmeldung: https://www.gewaltfreihandeln.org/bildungsangebote/weiterbildung-zur-fachkraft-f%C3%BCr-friedensarbeit/ [gewaltfrei handeln/pd]

5. „Es geht! Anders.“

Bundesweite Eröffnung der MISEREOR-Fastenaktion 2021 in Hildesheim

Nach 1986 findet die bundesweite Eröffnung der Fastenaktion von MISEREOR 2021 wieder im Bistum Hildesheim statt. Gerne schicken wir Ihnen per Post ein Set mit Informationen zur kommenden Fastenaktion und zu den im Bistum Hildesheim geplanten Veranstaltungen. Die jeweils aktuellen Informationen finden Sie im Internet unter https://fastenaktion.misereor.de oder www.weltkirche.bistum-hildesheim.de. Hinweise auf weitere überregionale digitale Veranstaltungen zur kommenden Fastenaktion finden Sie in den folgenden Meldungen. [MISEREOR/pd]

6. „Es geht! Anders.“

Online-Workshops zur MISEREOR-Fastenaktion

Am 19. und 27. Januar 2021 finden zwei von MISEREOR bundesweit angebotene Workshops statt. Die Veranstaltungen sind öffentlich, eine Anmeldung ist erforderlich über fastenaktion(ät)misereor.de. Sie erhalten daraufhin eine Anleitung und den Zugangslink. Mirjam Günther und Jörg Nottebaum von MISEREOR führen in das Thema der Fastenaktion 2021 ein und stellen die Projekte aus Bolivien vor. Sie lernen die Materialien kennen und bekommen konkrete Anregungen, wie Sie die Fastenaktion in Ihrer Gemeinde, Gruppe oder Schule umsetzen können. Termine der beiden inhaltlich gleichen Workshops: Dienstag, 19. Januar 2021 und Mittwoch 27. Januar von 18:00 bis etwa 19:30 Uhr. [MISEREOR/pd]

7. MISEREOR-Fastenaktion an der Schule

Online-Austausch für Lehrkräfte am 4. Februar 2021, 18 Uhr

In dem Online-Austausch wollen wir uns praxisnah mit der Fastenaktion im schulischen Kontext auseinandersetzen. Grundlage und Voraussetzung für den Austausch ist die Teilnahme an einem der Online-Workshops zur Fastenaktion. Alternativ können Sie sich auch im Vorfeld die Aufzeichnung der Veranstaltung ansehen. Anmeldung bitte per E-Mail an: schule(ät)misereor.de [Misereor/pd]

8. Online-Fortbildung für Realschul-Lehrkräfte zum MISEREOR-Hungertuch

28. Januar und 3. Februar 2021, jeweils 15-17 Uhr

„Füße und Spuren - wie gehe ich durch die Welt?" ist der Titel des Austausch- und Fortbildungsangebots des Bistums Speyers zur Arbeit mit dem MISEREOR-Hungertuch 2021/22. Das Angebot richtet sich an Realschul-Lehrkräfte (nicht nur im Bistum Speyer) für das Fach Religion (auch in Verbindung mit Bildender Kunst). Anmeldung bitte bis zum 25. Januar (für ersten Termin) und bis zum 29. Januar (für den zweiten Termin) per E-Mail an: reli(ät)bistum-speyer.de [Misereor/pd]

9. „Es geht! Anders.“

Online-Stammtische zur MISEREOR-Fastenaktion 2021

An den ersten fünf Donnerstagen in der Fastenzeit möchten wir uns mit jeweils einem Aspekt der Fastenaktion beschäftigen und Ihnen die Möglichkeit zum Austausch darüber anbieten. Wir laden Sie herzlich zu unseren Stammtischen über Zoom im Rahmen der Fastenaktion 2021 ein: Mehr Details und eine konkrete Anmeldemöglichkeit gibt es ab Ende Januar auf fastenaktion.misereor.de [Misereor/pd]

Redaktion: Ursula Bürger [bü], Noelia Crespo [cre], Adelheid Fritsch [fri], Dietmar Müßig [mü], Georg Poddig [pd], Ewa Scholu[scho] und Mechtild Spatz [mesp]. Internet: www.weltkirche.bistum-hildesheim.de

Sie haben Vorschläge, Kritik oder Lob?

  • Sie haben Meldungen oder eigene Veranstaltungshinweise?
  • Sie möchten den Infobrief WELTKIRCHE per E-Mail erhalten?

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen: Adelheid Fritsch Tel: 05121/307-376 Fax: 05121/307-681 weltkirche(ät)bistum-hildesheim.de

 

Download Infobrief Weltkirche