Weltkirche

Corona - aktuelle Lage in Bolivien

Fast überall auf der Welt sind die Gesundheitssysteme wegen der Corona-Krise überlastet. In Bolivien ist es besonders schlimm: Krankenhäuser nehmen oft keine Patienten mehr auf. Die Bevölkerung und die Mitarbeiter des Gesundheitssystems sind verzweifelt.
(dem Video sind zwei Werbeblöcke vorgeschaltet....)

Zerstörung der Wälder im Amazonas

Wälder wie der Amazonas sind Heimat unzähliger Tiere und tragen zur Bekämpfung der Klimakrise bei. Sag nein zum EU-Mercosur Abkommen, das dazu führt, dass für mehr billiges Fleisch mehr Waldzerstörung in Kauf genommen wird.

COVID-19: Das Projekt Telemedizin ist angelaufen

In einem ersten Schritt wird das Fachpersonal in Bolivien mit Hilfe von Videoclips im Kampf gegen das Corona-Virus unterstützt.

Im Video: So funktioniert das Lieferkettengesetz

Gerade in Krisenzeiten wird deutlich: Nachhaltige Lieferketten müssen her. Ein Lieferkettengesetz ist dafür dringend notwendig. Aber wie funktioniert das eigentlich genau? Und was muss drin sein im Gesetz, damit es funktioniert?

COVID-19: Schutzkleidung

Das Projekt, Schutzkleidung in alle Diözesen Bolviens zu senden, ist angelaufen.
Zwei Lastwagen transportierten die Spende mit 1100 Sicherheits-Kits für das Gesundheitspersonalins agnze Land.

Informationen und You-tube Videos zu diesem Projekt HIER

Wie Gott im Alten Bund, so ergreift auch Jesus eindeutig Partei für die Armen und Schwachen. Er will, dass wir in Gerechtigkeit zusammenleben. (Hildesheimer Synode 1989)

Im Vertrauen darauf, dass unsere Welt zu einem Ort der Gerechtigkeit für alle werden kann, trägt die Diözesanstelle Weltkirche zu einer Spiritualität der Gerechtigkeit bei. Bewusstseinsbildung und politische Lobbyarbeit gehen dabei Hand in Hand mit solidarischer Unterstützung durch finanzielle Mittel. Durch partnerschaftliche Kontakte und im wechselseitigen Austausch lernen wir von Menschen, Kulturen und Religionen anderer Länder.

Kontakt

Leitung
Dr. Dietmar Müßig
Tel. (0 51 21) 3 07-2 30
dietmar.mueszig(ät)bistum-hildesheim.de

Internationale Freiwilligendienste Outgoing
 Johanna Frommelt
Tel. (0 51 21) 3 07-3 37
johanna.frommelt(ät)bistum-hildesheim.de
weltwaerts(ät)bistum-hildesheim.de
www.freiwilligendienst.bistum-hildesheim.de

Amazonasprojekt mit Bolivien
Noelia Crespo
Tel. (0 51 21) 3 07-344
[email protected]

missio-Diözesanstelle
Georg Poddig
Tel. (0 51 21) 3 07-3 75
georg.poddig(ät)bistum-hildesheim.de
[email protected]

Internationale Freiwilligendienste Incoming
Ursula Bürger
Tel. (0 51 21) 3 07-3 38
ursula.buerger(ät)bistum-hildesheim.de
weltwaerts(ät)bistum-hildesheim.de
www.freiwilligendienste.bistum-hildesheim.de

Sekretariat
Mechtild Spatz
Tel. (0 51 21) 3 07-2 29
[email protected]

Sekretariat
Adelheid Fritsch
Tel. (0 51 21) 3 07-3 76
adelheid.fritsch(ät)bistum-hildesheim.de

Corona-Hilfe Telemedizin

Telemedizinische Beratung und online-Schulung für intensiv-medizinisches Personal angesichts der Corona-Krise in Bolivien

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten:
DKM eG
IBAN: DE25 4006 0265 0000 0043 00
Verwendungszweck: 442000 Corona-Hilfe Telemedizin (unbedingt angeben)

"Rette, rette, Lieferkette"

Potentiale und Grenzen eines Lieferkettengesetzes

Online-Podiumsdiskussion zum Lieferkettengesetz
Dienstag, 19. Mai 2020, von 15:00 - 16:30 Uhr
im Rahmen der Entwicklungspolitischen Diskussionstage 2020

Weitere Informationen und Hinweise zur kostenlosen Anmeldung im angehängten Flyer oder bei der Heinrich Böll Stiftung
calendar.boell.de/event/entwicklungspolitische-diskussionstage-2020-2

 

Hilfsaktion COVID-19 angelaufen

In Bolivien werden 1100 gespendete  Schutzkleidungspakete für das Gesundheitspersonal ausgeliefert.
Zwei Lastwagen transportieren die Spenden in die 18 Diözesen Boliviens.

Laudato-si´ Woche vom 16. - 24. Mai

5 Jahre Laudato si´ - und jetzt?

Wir haben daher Menschen aus dem Bistum Hildesheim und dem Partnerland Bolvien gebeten, uns in Videobeiträgen ihre Sicht auf Laudato si´zu  schildern.
Wir freuen uns auch über Ihre Antwort auf diese Frage an: umwelt(ät)bistum-hildesheim.de
Eine spanischsprachige Version des Videos finden Sie hier