Schulpastoral

Schulpastoral unterstützt Auftrag und Ziel schulischer Bildung und Erziehung, die persönliche Entfaltung in sozialer Verantwortung zu fördern.

Auf der Grundlage christlichen Handelns leistet Schulpastoral ihren spezifischen Beitrag zu einer lebendigen und menschenfreundlichen Schulkultur.

Sie bietet Begleitung, Orientierung und Hilfen bei der Suche nach Antworten auf Sinn- und Lebensfragen an. Sie trägt zur Förderung der Schul- und Klassengemeinschaft, des sozialen Lernens und der Toleranz gegenüber anderen Religionen und Kulturen bei.

Adresse

Bischöfliches Generalvikariat
Hauptabteilung Bildung
Referat für Schulpastoral
Domhof 24
31134 Hildesheim

 

Schulpastoral will allen am Schulleben Beteiligten Zugänge zur Botschaft des Evangeliums und zur Begegnung mit Jesus Christus eröffnen. Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger sind Anwälte der spirituellen Dimension menschlichen Lebens in der Schule. Sie gestalten Räume und Zeiten, in denen sich die Schülerinnen und Schüler jenseits schulischer Leistungserwartungen fragen, wie sie sich selbst mit ihren Stärken und Schwächen annehmen können, wie sie ein erfülltes Leben finden können, was ihnen Orientierung auf ihrem Lebensweg oder Trost in schwierigen Situationen geben kann. Schulpastorale Angebote eröffnen Räume, in denen Gelassenheit, Dankbarkeit und Achtsamkeit erfahren und eingeübt werden können, und schaffen Gelegenheiten, mit Gott in Dialog zu treten. Zur Spiritualität von Christinnen und Christen im Sinne der biblischen Botschaft gehört auch die Beziehung zu anderen Menschen und der Einsatz für andere.
(Die Deutschen Bischöfe, Im Dialog mit den Menschen in der Schule, 24.11.2020, S.37)

Für die Aufgaben der Schulpastoral stellt das Bistum u.a. personelle und finanzielle Ressourcen bereit. Initiativen und Projekte können daher durch das Bistum unterstützt und gefördert werden.

Aktuelle Basistexte zur Schulpastoral

In ihrem Dokument vom November 2020 beschreiben die Deutschen Bischöfe, wie heutige Schulpastoral unter den sich verändernden Rahmenbedingungen weiterentwickelt werden sollte, und würdigen die Schulpastoral als wichtiges Handlungsfeld im pastoralen Konzept einer Diözese.

Die Schule ist ein wichtiger Ort der Glaubenskommunikation mit Kindern und Jugendlichen, mancherorts auch mit Lehrkräften und Eltern. Wie Kirche dort hilfreich wirken kann, zeigen die Bischöfe in ihren instruktiven Eckpunkten für eine Schulpastoral.

Die niedersächsischen Bistümer haben Qualitätskriterien formuliert, an denen sich die Schulpastoral in allen Schulen des Landes orientiert. Der Qualitätsrahmen hilft den Verantwortlichen der Schulpastoral dabei, den Schulleitungen und Schulgemeinschaften das Anliegen zeitgemäßer Schulpastoral transparent zu machen, und will nützlich sein bei der ständigen konzeptionellen Weiterentwicklung von Schulpastoral.

Gern unterstützen wir Sie auch an Ihrer Schule bei der Weiterentwicklung Ihrer Schulpastoral - sprechen Sie uns an! Nähere Informationen bei Clemens Kilian.

Tage Religiöser Orientierung (TRO) und Krisenintervention an Schulen

Tage religiöser Orientierung (TRO) sind ein schulpastorales Angebot an Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9/10 und der Sekundarstufe II. Sie finden während der Schulzeit außerhalb von Schule und Unterricht in einem hierzu geeigneten Bildungshaus der Diözese Hildesheim statt und dauern in der Regel drei bis vier Tage. Unter anderen Bedingungen als im Unterricht (frei von 45-Minuten-Rhythmen, Lehrplänen und Notengebung) wird den Schüler*innen die Möglichkeit gegeben, sich mit Fragen der eigenen Lebensorientierung und Sinnsuche auseinander zu setzen und sie zur Sprache zu bringen, die Selbst- und Sozialkompetenz zu fördern, sowie mit der religiösen Dimension des Lebens in Berührung zu kommen.

Die methodische Umsetzung der Inhalte ist hierzu vielgestaltig und ganzheitlich ausgerichtet. TRO stehen allen Schüler*innen – unabhängig von deren Religions- oder Konfessionszugehörigkeit – offen. Die Teilnahme an TRO ist freiwillig.

Internetseite der TRO

Schule in Not

Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule. Schule ist für Kinder und Jugendliche so etwas wie ein Lebensmittelpunkt. Ähnliches gilt für die Lehrerinnen und Lehrer und all die anderen, die an einer Schule arbeiten. Meistens geben sich alle Mühe, damit sich alle wohl fühlen. Doch manchmal ist der Frieden in einer Klasse oder sogar an der Schule gestört. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Der Schulfrieden gerät in Gefahr, wenn einzelne ausgegrenzt oder diskriminiert werden. Auch Unglücks- oder Todesfälle belasten eine Schulgemeinschaft schwer. Schulpastoral leistet mit ihren unterschiedlichen Angeboten (schulische Krisen- und Trauerbegleitung, Orientierungstage für Schulklassen, Mobbing-Prävention, spirituelle Auszeiten für Lehrkräfte etc.) einen wertvollen Beitrag zur Förderung einer lebenswerten Schulkultur, und dies sowohl an staatlichen wie an kirchlichen Schulen.

Als Bistum stellen wir u.a. personelle und finanzielle Ressourcen bereit.  Sprechen Sie uns an!

Schulpastorale Orte und Einrichtungen

Schulpastorales Zentrum
Kreuzstraße 4
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 35434
Fax (05121) 35405
info(ät)schulpastoral-hildesheim.de
Internet www.schulpastoral-hildesheim.de

 

Jugendpastorales Zentrum TABOR in Hannover
Hildesheimer Straße 32
30169 Hannover
Tel. (0511) 909 86-0
tabor(ät)jupa-hannover.de
Internet www.jupa-hannover.de

Benediktinerinnenpriorat Kloster Marienrode in Hildesheim
Auf dem Gutshof
31139 Hildesheim
Tel. (05121) 93041-0
Fax (05121) 93041-60
benedikt.marienrode(ät)t-online.de
Internet www.kloster-marienrode.de

 

Ansprechpartner

Clemens Kilian

Tel. (05121) 307-285 
clemens.kilian(ät)bistum-hildesheim.de

 

Christa Holze

Christa Holze

Tel. (05121) 307-287
[email protected]