Bistumsarchiv – das Gedächtnis des Bistums

Als „Gedächtnis des Bistums Hildesheim“ verwahrt und erschließt das Bistumsarchiv Hildesheim amtliches Schrift- und Dokumentationsgut. Dabei handelt es sich um Urkunden, Akten, Amtsbücher, Einzelschriftstücke, Karteien, Dateien, Karten, Pläne, Zeichnungen, Plakate, Siegel, Druckerzeugnisse, Bild- und Film- und Tondokumente sowieso sonstige Informationsmittel. Sie stammen von der Bischöflichen Kurie, dem Bischöflichen Generalvikariats, dem Domkapitel, den Pfarreien und allen sonstigen Einrichtungen des Bistums Hildesheim.

Schild mit der Beschriftung "Bistumsarchiv".

Das Bistumsarchiv Hildesheim versteht sich als Service-Einrichtung für das Bistum und alle an seiner Geschichte interessierten Privatpersonen und Institutionen. Es gibt Antwort auf Fragen zur fast 1200-jährigen Geschichte dieses großen und bedeutenden norddeutschen Bistums.

Die Bestände des Bistumsarchivs Hildesheim reichen weit in die Geschichte des Bistums zurück. Aufgrund nur geringer Verluste im Zweiten Weltkrieg und einer bewusst frühzeitigen Übernahme von Generalvikariatsakten kann anhand der Akten und Urkunden des Bistumsarchivs Hildesheim in besonderer Weise die Entwicklung einer Diasporadiözese nach 1800/1850 bis in die jüngste Gegenwart aufgezeigt werden. Diese Daten werden ergänzt bzw. korrigiert durch die diversen Pfarrarchive, die sich als Depositum im Bistumsarchiv befinden.

Das Bistumsarchiv Hildesheim hält die gemäß Kirchlichem Archivgesetz zugänglichen Kirchenbücher des Bistums für die Benutzung bereit, wobei die Bücher in digitalisierter Form am PC-Bildschirm eingesehen werden können.

Das Bistumsarchiv Hildesheim bietet in unregelmäßigen Abständen Workshops zu den verschiedensten Fragen an, u.a. zu Aktenkunde, Paläographie und Bistumsgeschichte.

In Arbeitsgemeinschaften werden bestimmte Themen erforscht: beispielsweise engagieren sich im „Arbeitskreis Ortsfamilienbücher“ derzeit 17 Personen, zudem werden verschiedene pfarrliche Arbeitskreise im Vorfeld von Gemeindejubiläen durch das Bistumsarchiv begleitet.

Das Bistumsarchiv Hildesheim definiert sich in ganz besonderer Weise als „öffentliches Archiv“: Es ist offen für wissenschaftliche und heimatkundliche und pfarrgemeindliche Fragestellungen sowie für private Forschungen.

Das Bistumsarchiv Hildesheim bietet gerne „Schnupper-Führungen“ für interessierte Gruppen an.

In einem kleinen Türfenster hängen die Öffnungszeiten des Bistumsarchivs.

Öffnungszeiten des Lesesaals
Dienstags und Donnerstags
jeweils 9.00 - 16.30 Uhr,
Mittwochs nach Vereinbarung

Besucheradresse
Pfaffenstieg 2
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 307-930 u. -932
Fax (05121) 307-950
bistumsarchiv(ät)bistum-hildesheim.de

Ansprechpartner

Dr. Thomas Scharf-Wrede Portrait

Direktor
Dr. Thomas Scharf-Wrede
Tel. (05121) 307-932
thomas.scharf-wrede(ät)bistum-hildesheim.de

Barbara Flügge Portrait

Sekretariat
Barbara Flügge
Tel. (05121) 307-932
barbara.fluegge(ät)bistum-hildesheim.de

Symbolischer Avatar für Ansprechpartner

Sekretariat
Constanze Runge-Schmerbauch
Tel. (05121) 307-930
constanze.runge(ät)bistum-hildesheim.de

Gabriele Vogt Portrait

Zentralbestände/ Pfarrarchivpflege
Dr. Gabriele Vogt
Tel. (05121) 307-937
gabriele.vogt(ät)bistum-hildesheim.de

Registratur
Michaela Düllmann M.A. Wiss. Dok.
Tel. (05121) 307-493
michaela.duellmann@bistum-hildesheim.de

Symbolischer Avatar für Ansprechpartner

Zentralbestände
Christina Ferrero
Tel. (05121) 307-939
christina.ferrero(ät)bistum-hildesheim.de