Umweltschutz | Klimaschutz

Die Folgen unseres üppigen Lebensstils sind nicht nur in unserer unmittelbaren Umgebung, sondern weltweit spürbar. Am meisten müssen aber diejenigen unter den negativen Auswirkungen einer ressourcenverzehrenden Lebensweise leiden, die nicht einmal von deren vermeintlichen Vorzügen profitieren.  

Was können wir aber als Katholiken gegen Verteilungsungerechtigkeit und Klimawandel tun?  

Das Bistum Hildesheim hat drei Säulen - das Umweltmanagement „Grüner Hahn“, die „Klimaschutzinitiative“ und die „Allianz für die Schöpfung“ ins Leben gerufen.  

Damit nimmt das Bistum seine Verantwortung gegenüber der Schöpfung und für weltweite Gerechtigkeit ernst. Gemeinschaftliches Engagement für den Klimaschutz hilft nicht nur, Klimaschutzziele in unserer Diözese zu erreichen, sondern unterstützt auch diejenigen, die heute die Folgen unseres Lebensstils zu erdulden haben. Nachhaltige Beschaffung sorgt für einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen.  Bewusstseinsbildung und Lobbyarbeit machen Druck auf die Politik.

Kreuzweg der Schöpfung

Der Kreuzweg der Schöpfung ist eine Initiative des Bistums Hildesheim in Kooperation mit katholischen und evangelischen Pfarrgemeinden vor Ort.

Angesichts fortschreitender Umweltzerstörung und sozialer Ungerechtigkeiten durch den globalen Klimawandel wollen wir als Christen das Kreuz der Verantwortung auf uns nehmen.

Mit dem Kreuzweg der Schöpfung macht das Bistum Hildesheim jedes Jahr auf Orte aufmerksam, an denen Gottes Schöpfungswerk durch uns Menschen zerstört wird. Gorleben, die Asse, Tiermastfabriken aber auch Industriestandorte wie Wolfsburg geben dabei Anlass, über unseren eigenen Lebensstil und seine Auswirkungen auf unsere Umwelt, den Planeten und die künftigen Generationen von Menschen nachzudenken und unsere Schuld vor Gott zu tragen.

Weiterlesen