Geschäftsbericht des Bistums Hildesheim

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

1200 Jahre Bistum Hildesheim: Dieses Jubiläum wurde im vergangenen Jahr zwischen Cuxhaven und Hann. Münden, zwischen Bückeburg und Helmstedt gefeiert – mit feierlichen Gottesdiensten und heiteren Begegnungen, mit hochklassigen Konzerten und beachtenswerten Kunstaktionen, mit fröhlichen Festen und nachdenklichen Rückblicken.

1200 Jahre Bistum Hildesheim, das heißt auch: Über zwölf Jahrhunderte hinweg haben sich die Menschen in der Diözese den Herausforderungen der Zeit gestellt. Das tun wir auch heute. Nach 1200 Jahren steht das Bistum vor einer Reihe von hoffnungsvollen Aufbrüchen wie sie in manchen Bereichen der Seelsorge deutlich werden, z. B. in Kindergarten und Schule, in Gemeinden und in caritativen Einrichtungen, die sich der Not von Flüchtlingen annehmen. Aber wir stehen auch vor großen Problemen. Die Zahl der Katholiken, so sagen es alle Statistiken voraus, wird in den kommenden Jahrzehnten stark zurückgehen – und damit auch die Zahl der Kirchensteuerzahler. Das wird dem Bistum langfristig erhebliche Einnahmeverluste bescheren. Weitere Belastungen drohen durch die Krise bei Volkswagen und die Null-Zins-Politik. Letztere führt dazu, dass die Mittel für die Altersrückstellungen für die Priester und Beamten deutlich aufgestockt werden müssen.

Immerhin ist es dank guter aktueller Kirchensteuereinnahmen im vergangenen Jahr gelungen, die Allgemeine Rücklage von 4 auf 12,5 Millionen Euro zu erhöhen. Damit konnte eine Forderung des Diözesanvermögensverwaltungsrates umgesetzt werden. Die Eigenkapitalausstattung des Bistums ist im Vergleich mit anderen Diözesen weiterhin wesentlich zu niedrig. Wir müssen den Weg einer Konsolidierung der Bistumsfinanzen weitergehen. Nur so können wir uns auch in den kommenden Jahrzehnten den Herausforderungen stellen und Mittel für die vielfältigen Aufgaben des Bistums bereitstellen.

Allen, die 2015 durch ihre Kirchensteuer und durch Spenden zur Finanzierung des Bistums beigetragen haben, sagen wir herzlichen Dank! Wir versichern Ihnen, dass wir auch künftig sparsam und verantwortungsvoll mit den uns überlassenen Geldern umgehen werden.

Geschäftsbericht 2015 zum Download

Weihbischof Heinz-Günther Bongartz

Heinz-Günter Bongartz
Weihbischof

Helmut Müller Portrait

Helmut Müller
Hauptabteilung Finanzen/Immobilien