Aktuelle Projekte

Neben seiner Kernaufgabe der Sicherung und Erschließung der Überlieferung des Bistums Hildesheim setzt das Bistumsarchiv Hildesheim immer wieder besondere Schwerpunkte.

Digitalisierung der Kirchenbücher

In den letzten fünf Jahren hat das Bistumsarchiv die abgeschlossenen Kirchenbücher der Pfarreien des Bistums digitalisiert, so dass jetzt die Benutzung sämtlicher Kirchenbücher per PC erfolgen kann.

Das Projekt wird fortgesetzt, d.h. die beinahe ständig neu ins Archiv gelangenden Kirchenbücher werden zeitnah erfasst.

Digitalisierung der Urkunden

Mit rund 5.000 Urkunden vom 12. Jahrhundert bis in die jüngste Vergangenheit verwahrt das Bistumsarchiv wichtige Unterlagen zur Diözesan- wie Landesgeschichte. Ein Teil dieser Überlieferung soll ab 2008 digitalisiert und im Rahmen des bislang vornehmlich in Österreich, Tschechien, der Slowakei und Ungarn sowie in Süddeutschland angegangenen Urkundenprojekts „monasterium.net“ zugänglich gemacht werden.

Entwicklung und Umsetzung des Rahmenaktenplans für die Pfarreien den Bistums Hildesheim

Nach aufwändigen Vorarbeiten führt das Bistumsarchiv seit dem Frühjahr 2007 den neuen „Rahmenaktenplan für die Pfarreien des Bistums Hildesheim“ ein; nach und nach erhalten alle Pfarreien eine Grundausstattung an Ordnern sowie den Rahmenaktenplan samt Register. Ziel der einheitlichen Aktenführung ist eine Verbesserung und Vereinfachung der Verwaltungsarbeit vor Ort.

Sicherung und Erschließung pfarrlicher Überlieferungen

Zu den Kernaufgaben des Bistumsarchivs gehört die Sicherung pfarrlicher Überlieferungen: Ältere Akten, Urkunden und sonstige Informationsträger, die in Gefahr geraten, werden seitens des Bistumsarchivs übernommen und treuhänderisch für die Pfarreien verwahrt und erschlossen.

Über diese Notsicherungen hinaus ist das Bistumsarchiv bemüht, die reichen pfarrlichen Überlieferungen insgesamt zu sichern und zu erschließen: Mittels dezidierter Depositalregelungen können Pfarrarchive ans Bistumsarchiv abgegeben werden. Dadurch ist der Aktenbestand insgesamt deutlich besser zugänglich und nutzbar.

Historische Datenbank für das Bistum Hildesheim

Im Aufbau befindlich ist eine Datenbank mit wichtigen Angaben zur Hildesheimer Diözesangeschichte. Hierzu zählen beispielsweise Gemeindegründungen, das Wirken der Hildesheimer Bischöfe und des Hildesheimer Domkapitels sowie besondere Ereignissen aus der fast 1200-jährigen Geschichte des Bistums.

Gemeindefestschriften/ Gemeindechroniken

Wenn für eine Hildesheimer Gemeinde ein „runder Geburtstag“ ansteht: das Bistumsarchiv hilft – von der Bereitstellung der relevanten Unterlagen über die Mitplanung einer Festschrift bis hin zu deren Inhalten.

Historische Bildungsveranstaltungen

Als „Gedächtnis des Bistums Hildesheim“ ist das Bistumsarchiv Hildesheim bemüht, besondere Ereignisse aus der langen diözesanen Geschichte präsent zu machen: Durch Kolloquien, Vorträge, Workshops usw. U.a. hat das Bistumsarchiv im Jahr 2003 ein großes wissenschaftliches Kolloquium über die Säkularisation in Norddeutschland veranstaltet, aus dem heraus ein umfassender – handbuchartiger – Tagungsband erwachsen ist. Aus einem Kolloquium über das Leben und Wirken von Bischof Heinrich Maria Janssen (1982-1987) im Jahr 2007 ist eine ebenfalls sehr umfangreiche Publikation entstanden, die unlängst erschienen ist.

Für das Jahr 2009 plant das Bistumsarchiv ein gemeinsames Kolloquium mit dem Archiv des Erzbistums Breslau über Adolf Kardinal Bertram (1859-1945), der ja vor seiner Berufung auf den Breslauer Erzbischofsstuhl in Hildesheim Mitarbeiter im Bischöflichen Generalvikariat, Dombibliothekar, Bistumsarchivar, Domkapitular, Generalvikar und Bischof gewesen ist.