Aktuelle Projekte

Neben seiner Kernaufgabe der Sicherung und Erschließung der Überlieferung des Bistums Hildesheim setzt das Bistumsarchiv Hildesheim immer wieder besondere Schwerpunkte.

Rückfragen zu den einzelnen Projekten richten Sie bitte an: bistumsarchiv(ät)bistum-hildesheim.de

Gemeindelexikon

Ähnlich wie das Kirchengemeindelexikon der evangelischen Landeskirche von Hannover wird im Bistumsarchiv an einer digitalen Übersicht über die Pfarreien des Bistums Hildesheim – von Cuxhaven bis Hannoversch Münden bzw. Bückeburg bis Helmstedt – gearbeitet. In lexikalischer Form sollen hier Informationen zur Entwicklung der jeweiligen Pfarrei aufgezeigt werden.

Kirchenbau nach 1945

Aufgrund der raschen Zunahme der Katholikenzahlen im Bistum Hildesheim nach 1945 entstanden in den 1950er und 1960er Jahren zahlreiche Kirchenneubauten. Diese Kirchenbauten decken ein breites Spektrum ab: von notdürftigen Gottesdiensträumen bis hin zu avantgardistischen Architekturen. Es sind insbesondere die letztgenannten Kirchen, die im Rahmen einer Studie zum Kirchenbau nach 1945 exemplarisch untersucht und in näherer Zeit digital präsentiert werden.

Digitalisierung

Zwei groß angelegte Digitalisierungsprojekte sind in der Vergangenheit bereits abgeschlossen worden: die Digitalisierung des Urkundenbestands und die Digitalisierung der Kirchenbücher. Die Kirchenbücher des Bistums Hildesheims sind – unter Einhaltung der üblichen Schutzfristen – derzeit bis 1900 bzw. 1920 über das Internetportal Matricula abrufbar, während der Urkundenbestand über das Internetportal monasterium möglich ist.

Neben diesen beiden großen Bestandsgruppen, an denen kontinuierlich Ergänzungen vorgenommen werden, digitalisiert das Bistumsarchiv Hildesheim anlass- und projektbezogen auch weitere Bestandsgruppen. Im Jahr 2022 wird die Digitalisierung von verschiedenen Dokumenten durchgeführt, anhand derer sich das kirchliche Leben im 19./20 Jahrhundert in aussagekräftiger Weise rekonstruieren lässt: u.a. Pfarrchroniken und Visitationsberichte, Statistiken und Protokolle sowie Hirtenbriefe der Hildesheimer Bischöfe, der Kirchliche Anzeiger und die Kirchenzeitung.