Krankenhausseelsorge

Begleitung und Beratung in Krisenzeiten

35 Seelsorgerinnen und Seelsorger sind in 31 Kliniken im Bistum Hildesheim hauptamtlich tätig. Als Krankenhaus-seelsorgerinnen und -seelsorger arbeiten sie interdisziplinär mit dem Klinikpersonal zusammen und sind auch ansprechbar für die Anliegen der Mitarbeitenden.

 

Wenn ein Mensch ins Krankenhaus kommt, befindet er sich in einer besonderen Lebenssituation. Nicht selten bedeutet Krankheit für Patientinnen und Patienten gleichzeitig auch eine Lebenskrise. In dieser Situation stehen ihnen und ihren Angehörigen Seelsorgerinnen und Seelsorger für persönliche Gespräche, Beratung und Begleitung zur Verfügung – unabhängig von ihrer konfessionellen Zugehörigkeit oder religiösen Bindung.

Pastoraltheologisches Profil

Wenn es in der Welt der Medizin um „Heilung“ geht, dann ist damit zunächst die Wiederherstellung der körperlichen und seelischen Gesundheit im Sinne der Beseitigung von Krankheits-Symptomen gemeint. Der theologische Begriff „Heil“ schließt diese Dimension durchaus ein. Er überschreitet in seiner Bedeutung aber die Grenzen des menschlich Machbaren. „Heilung“ im pastoralen Sinne meint nicht nur die Bekämpfung einer Krankheit und ihrer Symptome, sondern bedeutet auch die Unterstützung eines Menschen beim Versuch, seine Erkrankung auf dem Hintergrund seines Lebens einordnen zu können und sie zu integrieren.

Seelsorge geschieht als Zuwendung zu den Kranken im Geiste des Evangeliums und als Begleitung in der „Wüste der Krankheit“. Seelsorge bedeutet deshalb auch das Aushalten der „Durststrecken“ und der scheinbaren Abwesenheit Gottes. Seelsorge bedeutet aber auch die Zusage von Heil und Leben im Namen des „Gottes mit uns und für uns“, der sich in der Wüste dem Volk Israel als JAHWE, der „Ich-Bin-Da“, gezeigt hat.

Der Seelsorger oder die Seelsorgerin hält dabei das Bewusstsein wach, dass dieser Gott nicht verfügbar ist, dass er gerade angesichts des Leids und der Leiden der Menschen der letztlich nicht Begreifbare bleibt, dass Fragen nach dem „Warum?“ und „Wozu?“ oft ohne Antwort bleiben.

Mit den kranken Menschen und den betroffenen Begleitenden teilt die Seelsorgerin nicht selten das Gefühl, dass Gott uns in der Not unseres Lebens fern, ja abwesend erscheint. Sie rechnet aber damit, dass im gemeinsamen Aushalten von Ohnmacht und Hilflosigkeit und in der Solidarität mit den Schwachen die Gegenwart Jesu Christi und seines heilenden Heiligen Geistes erfahrbar wird.

Die seelsorgliche Begegnung eröffnet Räume für die Erfahrung des mitgehenden und solidarischen Gottes, wie er sich den Menschen in Jesus Christus offenbart hat und sich selbst mitteilt; Reden und Schweigen, Aushalten und Mitgehen, Hören und Erschließen des Wortes Gottes sowie die Feier der Sakramente sind solche Räume, in denen die Vergegenwärtigung Christi sich vollziehen kann.

Im Bistum Hildesheim sind 30 Frauen und Männer in 25 Kliniken vom Bischof mit dem Dienst in der Krankenhausseelsorge beauftragt. Sie sind für ihre Arbeit in Krankenhäusern und Kliniken besonders aus- und fortgebildet. In der „Krankenhausseelsorgekonferenz“ treffen sie sich zweimal jährlich zum fachlichen Austausch.

Zu den Aufgaben der Krankenhausseelsorge zählen:

  • Seelsorgliche Gespräche mit Patientinnen und Patienten
  • Begleitung von Angehörigen und Mitbetroffenen
  • Sterbebegleitung und Trauerbegleitung
  • Gottesdienst, Gebet und spirituelle Begleitung
  • Spendung von Sakramenten, Segensfeiern, begleitende Rituale
  • Ökumenische Zusammenarbeit
  • Kooperation mit dem ärztlichen, pflegerischen u. therapeutischen Personal und den anderen Berufsgruppen im Krankenhaus
  • Mitwirkung bei der Behandlung ethischer Fragestellungen
  • Mitwirkung bei Aus-, Fort- und Weiterbildung des Krankenhauspersonals
  • Schulung und Begleitung ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen in der Krankenhausseelsorge
  • Kontakt zur Krankenhausleitung und -verwaltung
  • Kontakt zu umliegenden Pfarrgemeinden und anderen Diensten im pastoralen Raum
  • Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner

Schneider-Blanc Gregor Portrait

Diözesanreferent Gregor Schneider-Blanc
Domhof 18- 21
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 307-234
g.schneider-blanc(ät)bistum-hildesheim.de


SprecherInnen der Krankenhausseelsorgerinnen und -seelsorger:

Pastoralreferentin Dr. theol. Annette Stechmann
Universitätsmedizin Göttingen
Robert-Koch-Straße 40
37099 Göttingen
Tel. (05 51) 3 91 95 25
Fax: (05 51) 3 91 20 50
E-Mail: annette.stechmann@med.uni-goettingen.de
Internet: www.kath-klinikseelsorge.med.uni-goettingen.de

Andreas Metge

Pastoralreferent Andreas Metge
AMEOS Klinikum Hildesheim - Fachklinikum für Psychiatrie und Psychotherapie
Goslarsche Landstraße 60
31135 Hildesheim
Tel. (0 51 21) 10 35 31