Gleichstellung und Chancengleichheit

Die Gleichstellungsbeauftragte ist Ansprechpartnerin:

  • bei Fragen zur Gleichstellung von Männern und Frauen,
  • bei Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts,
  • bei Fragen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie,
  • bei Fragen zur geschlechtergerechten Formulierung von Texten,
  • bei Anregungen und Wünschen, z. B. bezüglich Fortbildung oder Austausch,
  • bei Ideen zur Verbesserung des beruflichen Miteinanders.

Für alle Anliegen gilt: Der Dienstweg muss nicht eingehalten werden. Die Anliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Weitere Aufgabenbereiche der Gleichstellungsbeauftragten:

  • Weiterentwicklung einer genderorientierten Arbeit im BGV und den angeschlossenen Einrichtungen.
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Gleichstellungsanalysen
  • Austausch mit Gleichstellungsbeauftragten anderer Bistümer und der Stadt

Des Weiteren ist die Referentin für Chancengleichheit mit folgender Aufgabe befasst :

Gleichstellungsbeauftragte und
Referentin für Chancengleichheit

Jutta Weigert
Domhof 18-21
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 307-217
jutta.weigert(ät)bistum-hildesheim.de

NetzWerk ChancenGleich

Ausgehend vom Evangelium teilt das NetzWerk ChancenGleich die Vision von einer Welt ohne Diskriminierung. Im NetzWerk ChancenGleich geht es um Abbau von Diskriminierungen, Aufdeckung von Privilegien, Bewusstseinsbildung, Lernen und Verlernen - in Strukturen, aber auch im ganz normalen (Arbeits-) Alltag von Menschen.

Durchlauf 2022/23 bei "Kirche im Mentoring - Frauen steigen auf" im Bistum Hildesheim gestartet

Bistum Hildesheim bietet einen Platz im Mentoring-Programm für Frauen