Spuren Gottes in der Welt

Ein Foto-Projekt

Viren, Krankheit, Leid und Tod – wohin man auch blickt. Die Nachrichten sind voll davon. Die ganze Welt scheint nur noch daraus zu bestehen. Und doch: Wenn ich meinen Blick nicht darauf einengen lasse, dann gibt es nach wie vor so viel mehr in dieser Welt. Gutes. Segensvolles. Hoffnungsvolles. Tröstliches. Ermutigendes. Göttliches.

Spuren Gottes in der Welt sind auch in unseren Tagen zahlreiche zu entdecken – ich muss nur mit offenen „österlichen“ Augen durch die Welt, durch meinen Alltag gehen. Dann kann es mir passieren, dass ich staunend wie der biblische Jakob sagen kann: „Wirklich, der Herr ist an diesem Ort und ich wusste es nicht.“ (Gen 28,16)

Dazu möchten wir Sie einladen – und einen Impuls aufgreifen, den unser Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ in seiner Predigt am 22.3.2020 formuliert hat: dass wir „scharfsichtige Menschen“ werden und „neu sehen […] lernen“ – „zu sehen, was Gott wirkt, wie er heute mitten unter den Menschen, mitten in unseren Krisen lebt, mitten in der Zeit von Corona. Meine Einladung ist, dass wir uns die Augen öffnen lassen für das Wirken Gottes in dieser Zeit“.

Mit unserem Bischof sind wir „gespannt auf Ihre Seherlebnisse“!

Schöne Architektur als ein Zeichen für Gottes Wirken in der Welt

Mitmachen: Bilderupload

Spuren Gottes in der Welt

Spuren Gottes in der Welt
Erklärung zu Bildrechten*
Datenspeicherung*