Fronleichnam

Eine goldene Monstranz am 31. Dezember 2017 im Petersdom im Vatikan.

Ein katholisches Fest

An Fronleichnam feiert die Kirche die Einsetzung der Eucharistie mit Gottesdiensten und Prozessionen.

Der Name Fronleichnam stammt aus dem Mittelhochdeutschen: vron (was den Herrn betrifft), lichnam (Leib). Der Leib Christi wird an diesem Tag in einer Monstranz, einem Zeigegerät, durch die Straßen getragen.

Das Fronleichnamsfest wird 60 Tage nach Ostern gefeiert, immer am zweiten Donnerstag nach Pfingsten. Der Donnerstag als Festtermin knüpft an den eigentlichen Gedenktag des letzten Abendmahles, den Gründonnerstag, an.

Die Entstehunggeschichte des Fronleichnamsfestes beginnt 1209. Der Überlieferung nach hatte die junge Augustinernonne  Juliana von Lüttich eine Vision. Sie sah auf dem Mond einen Fleck, und dieser, so soll es Christus ihr erklärt haben, sei das im Kirchenkalender noch fehlende Fest zur Verehrung von Jesus in Brot und Wein. Bereits 1246 wurde das Fest Fronleichnam in Lüttich zum ersten Mal gefeiert.  Am 11. August 1264 erklärte Papst Urban IV. Fronleichnam zum offiziellen kirchlichen Hochfest. 

Gemeindeübergreifende Gottesdienste und Prozessionen im Bistum

Braunschweig

Zum Fronleichnamsfest werden am Donnerstag, 20. Juni, mehrere hundert Gläubige aus den katholischen Gemeinden Braunschweigs durch die Innenstadt ziehen. Um 19 Uhr beginnt der Festgottesdienst in der katholischen Hauptkirche St. Aegidien mit  Prozession zum Schloss.

Zahlreiche Messdiener und Fahnenträger begleiten die Prozession. Von einem eigens errichteten und festlich geschmückten Altar vor dem Schloss wird der Segen für die Gemeinden und die Stadt gespendet. Im Anschluss an die Prozession lädt die Pfarrgemeinde zu einer Begegnung ein. Für Getränke und eine Kleinigkeit zum Essen wird gesorgt.

Außerdem werden an Fronleichnam vormittags in einigen katholischen Kirchen Schülermessen gefeiert, unter anderem in St. Aegidien (Ägidienmarkt 12a) um 9.30 Uhr  und in St. Laurentius (Hinter der Masch 11) um 8.10 Uhr. 

Weitere Informationen

Göttingen

Mehrere hundert katholische Christen werden zum Fronleichnamsfest am Donnerstag, 20. Juni, durch das Göttinger Ostviertel ziehen. Die Heilige Messe für alle Göttinger Gemeinden mit Dechant Wigbert Schwarze in St. Paulus (Wilhelm-Weber-Straße 15) beginnt um 8.30 Uhr. Die Kollekte sind für die Jugendarbeit im Dekanat Göttingen bestimmt.

 Anschließend ab 9.30 Uhr führt die Prozession über den Düsteren-Eichen-Weg zum Eichendorffplatz. Dort wird an einem Wegaltar „Der ungläubige Thomas“ thematisiert. Die Gestalterklasse der BBS II mit Rainer Krzeminski hat dafür ein ausdrucksstarkes Altarbild geschaffen. Die Darstellung ist einer Glasmalerei aus dem 14. Jahrhundert nachempfunden.

Zahlreiche Messdiener und Fahnenträger begleiten die Prozession, bei der Priester den Leib Christi in Form einer Hostie durch die Straßen tragen werden. Baldachinträger werden auf dem Weg zum Eichendorffplatz Männer aus Kirchenvorständen oder Pastoralräten sein. Der evangelische Pastor Henning Kraus trägt als Ausdruck der ökumenischen Verbundenheit ein Evangeliar und hält auf dem Eichendorffplatz eine Ansprache.

Der Rückweg führt die Prozession über die Straßen Am Goldgraben und Hansenstraße zu St. Paulus. Dabei werden nach 2018 zum zweiten Mal Frauen den Baldachin tragen. In diesem Jahr sind es Vertreterinnen der katholischen Schulen und Religionslehrerinnen. Der Altar vor der Pauluskirche wird von Schülern der Bonifatiusschule II geschmückt. „Die Jugendlichen laden uns ein, über unsere Blindheit am Beispiel des Bartimäus nachzudenken“, kündigt Gemeindereferentin Sr. Gisela Filbrich an.

Im Anschluss sind alle zur Begegnung in den Pfarrgarten eingeladen. Gegen einen kleinen Beitrag gibt es Gegrilltes und Getränke.

Weitere Informationen

Hannover

Zum mittlerweile 11. Mal werden sich Katholikinnen und Katholiken in Hannover am Hochfest Fronleichnam – in diesem Jahr am 20. Juni – gemeinsam in der Innenstadt versammeln. Und zum fünften Mal wird um 18:30 Uhr der Auftakt mit einem Freiluftgottesdienst an der Marktkirche gemacht (Hanns-Lilje-Platz 2). Für den Hannoveraner Propst Martin Tenge ein „eine große Ehre und zugleich eine Ermutigung, in ökumenischer Verbundenheit die Gemeinsamkeiten der Konfessionen zu betonen“. Tenge wird beim Gottesdienst vor der Marktkirche predigen, der evangelisch-lutherische Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann ein Grußwort sprechen. 

Musikalisch wird der Gottesdienst unter anderem von einer Schüler-Band der katholischen St.-Ursula-Schule und einem Bläserensemble unter Leitung von Peter Erben gestaltet. 

Im Anschluss führt die Prozession führt zur Basilika St. Clemens (Platz an der Basilika 1). Wieder werden um die 2000 Gläubige erwartet – auch aus den Missionen für Katholiken anderer Muttersprache. Entsprechend weltkirchlich-international sind die Gebete, Lesungen und Gesänge, die auch in unterschiedlichen Muttersprachen gebetet, vorgetragen und gesungen werden.

Nach der Abschlussandacht wird zu Begegnung und Imbiss auf den Platz vor der Basilika geladen. 

Weitere Informationen

Hildesheim

Mehrere hundert Katholiken werden zum Fronleichnamsfest am Donnerstag, 20. Juni, durch die Innenstadt von Hildesheim ziehen. Die Heilige Messe mit Weihbischof Heinz-Günter Bongartz im Dom beginnt um 18 Uhr.

Anschließend führt die Prozession begleitet von zahlreichen Messdienern und Fahnenträgern durch die Innenstadt. Die Schar der Gläubigen zieht vom Dom erst zur Kreuzkirche und dann zum Andreasplatz. Vor der Kreuzkirche und vor dem Bugenhagenbrunnen auf dem Andreasplatz werden Prozessionsaltäre stehen. Anschließend geht es zurück zum Domhof.

Vor der Bischofskirche sind die Teilnehmer zur Begegnung eingeladen. Gegen eine kleine Spende gibt es Gegrilltes und Getränke. Der Erlös kommt der diakonischen Arbeit des Guten Hirten und der Vinzenzpforte zu Gute.

Weitere Informationen

In vielen Gemeinden des Bistums wird das Fronleichnamsfest mit Gottesdiensten und Prozessionen gefeiert wie beispielsweise in...

Duderstadt

In Duderstadt beginnt der Festgottesdienst am Donnerstag, 20. Juni, in der Basilika St. Cyriakus (Bei der Oberkirche) um 9 Uhr. Stationen der anschließenden Prozession unter dem Motto „SegensOrte spüren und leben“ sind vorgesehen am Pferdeteich, an der Liebfrauenkirche, an der Mariensäule in der Marktstraße und abschließend im Chorraum der Basilika. Sie werden mitgestaltet von einigen Schulen und der Caritas.

Gieboldehausen

In Gieboldehausen wird Fronleichnam mit einem Gottesdienst um 10 Uhr vor St. Laurentius (An der Kirche) gefeiert. Die Fronleichnamsprozession zieht zum Pfarrheim und zurück zur Kirche.

Friedland

Erst am Sonntag, 23. Juni, geht eine Fronleichnamsprozession durch Friedland. Die Gemeinde St. Norbert (St.-Norbert-Platz 2) feiert dann um 10 Uhr ein Festamt mit Prozession zu vier Altären. Anschließend ist die Festgemeinde zum Beisammensein mit Speisen und Getränken eingeladen.

Wendeburg

In Wendeburg feiert die Gemeinde St. Elisabeth am Donnerstag, 20. Juni um 18 Uhr einen Fronleichnamsgottesdienst in St. Elisabeth (Pastor-Derks-Weg 2), im Anschluss beginnt die Prozession.