Ursulinen

Herkunft und Selbstverständnis

Der Name Ursulinen weist auf die hl. Ursula hin, eine frühchristliche Märtyrerin, die gemeinsam mit mehreren Gefährtinnen ihre Zugehörigkeit zu Christus bezeugte und dafür in den Tod ging. Die hl. Ursula war für die Gründerin unseres Ordens, die hl. Angela Merici, das Leitbild, unter dem sie in Oberitalien des 16. Jahrhunderts junge Frauen sammelte, die sich in der Nachfolge Jesu zu einem Leben in Ehelosigkeit gerufen wussten. In der ‘Compagnia di St. Orsola’ fanden sie Bestärkung im Glauben. Gleichzeitig ging eine Kraft von ihnen aus, die die Familien, in denen sie weiterhin lebten, religiös erneuerten.
Im Laufe der Zeit entwickelte sich aus diesem Anfang unser Orden, in dessen Konvent sich auch heute Frauen zusammenfinden, die für Christus und sein Werk bedingungslos frei und verfügbar sein wollen. Unser Leben vollzieht sich in Gemeinschaft, in ihr und durch sie bezeugen wir die Hoffnung, die uns trägt. Das gemeinsame und das persönliche Gebet sind die Mitte, aus der wir leben und unsere Aufgaben für andere wahrnehmen. Durch Gebet und Apostolat stellen wir uns in den Dienst der Kirche.

Aufgabenbereiche

Wie die hl. Angela vor 500 Jahren die Menschen in ihrer Orientierungslosigkeit wahrgenommen und viele wieder in Gott festgemacht hat, so wollen wir offen sein für die Nöte und Schwierigkeiten der Menschen heute und ihnen Hilfen geben zu einem sinnerfüllten Leben, das seine Kraft in der Verwurzelung in Gott findet. So sind wir in Hildesheim und Hannover für junge Menschen vor allem in unseren beiden Schulen da, suchen aber auch außerhalb der Schule den Kontakt zu ihnen. Die Ursulinen in Duderstadt laden ein zu Tagen der Stille und Erholung, zu Besinnung und Einkehr, zu Begegnung und Wiedersehen, zu Meditation und geistlicher Orientierung.
Dazu stehen im restaurierten Klostergebäude 16 Zimmer, eine Kapelle, ein Meditationsraum, ein Speisesaal und Gruppenräume zur Verfügung.

Aufnahmevoraussetzungen

Auch wenn wir an drei verschiedenen Standorten leben, sind wir doch nur ein Konvent. Er wird von Duderstadt aus geleitet, hier hat die Oberin ihren Sitz. Voraussetzung für die Aufnahme in unseren Konvent ist das Bereitsein, sich in ungeteilter Hingabe in die Nachfolge Jesu zu stellen, und die Eignung für das Gemeinschaftsleben.

Kontaktadressen

Ursulinenkloster
Neutorstraße 9
37115 Duderstadt
Tel. (05527) 9145-0
konvent(ät)ursulinen-duderstadt.de
www.ursulinen-duderstadt.de

Konvent der Ursulinen mit Marienschule
Brühl 1-3
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 38681

Konvent der Ursulinen mit St. Ursula-Schule
Simrockstraße 20
30171 Hannover
Tel. (0511) 800207

Ausbildung

Eine berufliche Ausbildung, die zur Mitarbeit bei unseren apostolischen Aufgaben oder im internen Bereich befähigt, ist nicht Bedingung. Sie kann später erfolgen.

Bindung

Die Einführung in das Ordensleben geschieht in vier Stufen:
Die Zeit der ersten Kontaktaufnahme
Postulat
Noviziat
Juniorat
Nach dem zweijährigen Noviziat weiht sich die Novizin Gott durch die Gelübde der Jungfräulichkeit, der Armut und des Gehorsams. Diese Profess verpflichtet vorerst nur für eine begrenzte Zeit. Nach drei Jahren kann dann frühestens die ewige Profess abgelegt werden.