Erste Synodalversammlung in Frankfurt am Main

30. Januar bis 1. Februar 2020

Vom 30. Januar bis 1. Februar 2020 findet in Frankfurt am Main die erste Synodalversammlung des Synodalen Weges der katholischen Kirche in Deutschland statt. An ihr nehmen die 230 Mitglieder der Synodalversammlung sowie der Apostolische Nuntius und 25 Beobachter aus verschiedenen Institutionen und dem benachbarten Ausland teil.

Die Synodalversammlung wird von den Präsidenten geleitet: dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und dem Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg.

Die Versammlung startete mit einem Gottesdienst im St. Bartholomäus-Dom.

Fotos vom Eröffnungsgottesdienst und der Tagung

Vier Vertreter aus dem Bistum Hildesheim in Frankfurt (von links nach rechts): Winfried Quecke vom Diözesanrat des Bistums Hildesheim, Weihbischof Heinz-Günter Bongartz, Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ, Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger

Was erwarten Sie von der ersten Synodalversammlung? Ein Interview mit Teilnehmer Winfried Quecke

Winfried Quecke ist Religions- und Geschichtslehrer aus Hannover und nimmt für das Bistum Hildesheim an der Synode teil. Er ist Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken und gehört dem Diözesanrat des Bistums Hildesheim an.


Licht bringen in eine verdunkelte Kirche

Die erste Synodalversammlung in Frankfurt am Main zum Synodalen Weg startete mit einem Gottesdienst. Die Gläubigen vor dem Frankfurter Dom machten deutlich, dass viele sich eine Erneuerung der Kirche wünschen. Der Osnabrücker Bischof Dr. Franz Josef Bode und der Hildesheimer Bischof Dr. Heiner Wilmer gehen auf die Menschen zu und stellen sich den kritischen Fragen.


Bischof Bode: Zeit für Diakoninnenweihe ist gekommen - Positives Fazit zum Schluss

Professorin Dorothea Sattler und Bischof Franz Josef Bode leiteten bei der 1. Synodalversammlung zum Synodalen Weg in Frankfurt am Main die Arbeitsgruppe „Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche“. Hier forderten viele Frauen die gleichen Rechte in der Kirche wie Männer. Dazu zählt für sie unter anderem, zur Diakonin geweiht werden zu können. Auch Bischof Bode glaubt, dass die Zeit dafür gekommen ist.

Mit gemischten Gefühlen, aber wohl mehrheitlich optimistisch verlassen die Teilnehmer zum Abschluss das Treffen. Das Fazit von Winfried Quecke aus dem Bistum Hildesheim: Er ist zuversichtlich und freut sich, den Synodalen Weg weiter mitgehen zu können.