Bitte warten? – Aber nein!

Aufgrund der Corona-Pandemie sind im Bistum Hildesheim alle Erstkommunionfeiern vor den Sommerferien auf einen späteren Zeitpunkt verschoben worden. Viele Kinder, die sich auf die Erstkommunion vorbereitet haben, müssen nun warten.

Das ist für sie wie auch für diejenigen nicht einfach, die sie in der Erstkommunionkatechese begleiten. Denn auch die sonst üblichen Treffen und gemeinsamen Aktivitäten können nicht stattfinden.

Gemeindereferent Thomas Wirth, Pfarrei St. Martin in Hannover-Ost, berichtet, wie er diese schwierige Situation meistert:

„Die Zeit des Wartens auf Termine für das Nachholen der Erstkommunionfeiern fülle ich neben E-Mails mit Briefen an die Kommunionkinder und ihre Eltern auch mit Videos. Ein Gemeindemitglied nimmt mit seiner Handy-Kamera kurze Clips aus der Kirche und den Gruppenräumen auf, in denen wir uns während der Kommunionvorbereitung getroffen haben. So habe ich den Kommunionkindern z. B. gezeigt, dass unsere Stellwand mit Symbolen auf dem Weg zur Erstkommunion und die Stellwand mit den Fotos der Kinder noch in der Kirche stehen; ich habe die Symbole der Osterkerze erklärt und den Maialtar mit der Marienfigur beschrieben. Geplant sind weitere Videos u. a. mit dem Erklären der Monstranz zu Fronleichnam und dem Vaterunser in Gesten. Die Videos werden auf „dropbox“ eingestellt; die Eltern bekommen den Link dazu gemailt.“

Gerne können Sie selbst einen Blick hineinwerfen. Sie finden die Videos von Gemeindereferent Wirth unter: www.dropbox.com/sh/bppuwgdfxarpvnm/AABA0p4hwsPXaz23WgERJCzUa